Balint Journal 2022; 23(03): 68-74
DOI: 10.1055/a-1923-2390
Originalarbeit

Geduld und Politik – die Verankerung der Balint-Arbeit in der ärztlichen Weiterbildung in Deutschland*

Patience and Politics Establishing Balint Work in Medical Training in Germany
Philipp Herzog

Zusammenfassung

Im Vergleich der Mitgliedsländer der International Balint Federation gehört Deutschland zu den Ländern mit den meisten ausgebildeten Balint-Gruppenleitern. In der Medizinischen Aus- und Weiterbildung ist die Teilnahme an Balint-Gruppen fest verankert in den Weiterbildungsordnungen der Ärztekammern für eine Reihe von Facharztanerkennungen. Als Bestandteil der Psychotherapierichtlinien der Kassenärztlichen Bundesvereinigung ist die Balint-Gruppenarbeit in Deutschland seit Jahrzehnten eine der wesentlichen Grundlagen für die Abrechnung der Leistungen der Psychosomatischen Grundversorgung, die in allen klinischen Fachgebieten der vertragsärztlichen Versorgung möglich ist. Der Artikel analysiert die historischen und politischen Faktoren, die bei der Etablierung der Balint-Arbeit in Deutschland seit 1970 beteiligt waren. Abschließend werden die Bedrohung der Balint-Arbeit durch Entwertung der patientenzentrierten Medizin im Rahmen sozioökonomischer Umwälzungen im Gesundheitswesen sowie die Perspektiven für die Zukunft erörtert.

Abstract

Comparing the member societies of the International Balint Federation (IBF), Germany can be found in the group of countries with the highest number of credentialed Balint group leaders. In medical training of General Practitioners and other medical specialists, participation in Balint groups is part of the official standard. Statutory health insurance funds pay for psychosomatic primary care, but require evidence that the official curriculum of qualification – including Balint-work – has been absolved. The article analyzes the historical and political implications crucial for establishing Balint work beginning in the 1970s. Devaluation of patient centered medicine, and with it Balint work, by socio-economic transformation of the health system is being discussed.



Publication History

Article published online:
28 September 2022

© 2022. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany