Endoscopy 1979; 11(1): 26-27
DOI: 10.1055/s-0028-1098320
Original Contributions

© Georg Thieme Verlag, Stuttgart

Endoscopic Monitoring of the Gastric Lesser Curve Following Proximal Gastric Vagotomy

Endoskopische Beobachtung der kleinen Kurvatur nach proximaler gastraler VagotomieR. M. Kirk, R. J. E. Foley
  • Department of Surgery, Royal Free Hospital, London
Further Information

Publication History

Publication Date:
03 December 2008 (online)

Summary

The lesser curve gastric mucosa was examined endoscopically in 60 patients, 3 to 6 days after performing proximal gastric vagotomy. Minor and equivocal changes were seen in only 3 patients. Three patients had adjunctive splenectomy but did not show any evidence of mucosal vascular insufficiency in the proximal stomach. Our findings do not confirm a report from other investigators of lesser curve gastric ulceration attributed to partial ischaemia short of lesser curve necrosis. Endoscopy should be considered in patients developing unexplained features following proximal gastric vagotomy.

Zusammenfassung

Die kleine Kurvatur des Magens wurde endoskopisch bei 60 Patienten 3 bis 6 Tage nach einer proximalen gastralen Vagotomie untersucht. Nur bei 3 Patienten fanden sich unbedeutende und nicht eindeutig zuzuordnende Veränderungen. Bei 3 Patienten wurde zusätzlich eine Splenektomie durchgeführt, doch bewirkte auch diese Maßnahme keine Alteration der Durchblutung der Schleimhaut im proximalen Magen. Unsere Ergebnisse stützen nicht Berichte anderer Autoren, die Ulzerationen im Bereich der kleinen Kurvatur auf eine partielle Ischämie bzw. eine Nekrose der kleinen Kurvatur zurückführten. Eine endoskopische Untersuchung sollte bei den Patienten veranlaßt werden, die nach einer proximalen gastralen Vagotomie über unerklärliche Beschwerden klagen.

    >