psychoneuro 2008; 34(11/12): 550
DOI: 10.1055/s-0028-1121937
Forum der Industrie

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart ˙ New York

Epilepsie - 1001 Wege zur Anfallsfreiheit

Further Information

Publication History

Publication Date:
12 January 2009 (online)

 

Sollten ersterkrankte Epilepsiepatienten mit einer ungenügenden Response auf die initiale Monotherapie auf ein 2. oder 3. Monotherapeutikum umgestellt werden, oder sind die Chancen auf Anfallsfreiheit bei einer frühen Kombinationstherapie größer? Diese Frage wurde auch auf dem 8. European Congress on Epileptology (ECE) kontrovers diskutiert. Für Prof. Bernhard Steinhoff, Epilepsiezentrum Kork, kommt dies nicht überraschend, denn es gibt für keine der beiden Strategien klare Vorteile [1]. Steinhoff stellte mehre-re Vergleichsstudien vor, die in dieser Therapiesituation weder hinsichtlich der Compliance noch des Prozentsatzes anfallsfreier Patienten klinische relevante Unterschiede zeigen. "Es gibt wenig Evidenz, aber viel Erfahrung", so sein Fazit.