ZKH 2009; 53(2): 90-94
DOI: 10.1055/s-0029-1213537
Originalia
Praxis
© Karl F. Haug Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG

Leitsymptom Husten – Therapiemöglichkeiten mit Homöopathie[1]

Teil 1: Pertussinum bei akutem Keuchhusten LucaeChristian
Further Information

Publication History

Publication Date:
23 June 2009 (online)

Zusammenfassung

Husten ist häufiger Vorstellungsgrund in der Praxis. Nicht nur beim unkomplizierten Infekt der oberen Luftwege, auch bei Erkrankungen wie Pertussis, RSV-Bronchiolitis, obstruktiver Bronchitis oder Pneumonie kann eine passende homöopathische Arznei die Heilung beschleunigen.

Anhand von 4 Krankengeschichten werden die verschiedenen Wege der Arzneimittelfindung beleuchtet: (1) Die Diagnose führt direkt zur Verschreibung einer Nosode; s. Teil 1. (2) Eine deutliche Modalität ist hinweisend auf ein „kleines” Mittel. (3) Allgemein- und Gemütssymptome weisen auf die passende Arznei. (4) Ein „Keynote” bzw. Nebensymptom führt zur passenden Arznei.

Summary

Cough is a common reason of consultation. Not only in the case of uncomplicated infections of the upper respiratory tract but also in the case of pertussis, RSV-bronchiolitis, obstructive bronchitis or pneumonia homeopathic remedies may speed up the healing process.

By demonstrating 4 case reports the different ways of finding the right remedy are presented: (1) The diagnosis leads directly to the prescription of a nosode. This is shown in part 1. (2) One characteristic modality points towards a „small” remedy. (3) General and mind symptoms lead to the right remedy. (4) A „keynote” or side symptom leads to the right remedy.

01 Überarbeitung eines Vortrags, gehalten am 8.11.2008 beim 7. Internationalen Symposium Homöopathie in Klinik, Praxis und Forschung – „Das akut kranke Kind” im Dr. von Haunerschen Kinderspital der Ludwig-Maximilians-Universität München (vgl. Kongressbericht, ZKH 2009; 53: 44 f.).

Literatur

  • 01 Clarke J H. A Dictionary of Practical Materia Medica. Volume III. B New Delhi; B. Jain 1991
  • 02 Clarke J H. Der Neue Clarke. Eine Enzyklopädie für den homöopathischen Praktiker. 10 Bd. Übersetzt von Peter Vint. Bielefeld; Silvia Stefanovic 1990
  • 03 (Hrsg.). Deutsche Gesellschaft für pädiatrische Infektiologie e.V.(DGPI) .Handbuch Infektionen bei Kindern und Jugendlichen. 5. Aufl. Stuttgart; Thieme 2008
  • 04 Hauptmann H. Infektionskrankheiten im Kindesalter.  AHZ. 1979;  224 19-32
  • 05 Imhäuser H. Homöopathie in der Kinderheilkunde. Aus der Praxis – für die Praxis. Heidelberg; Haug 1991
  • 06 Julian O.-A. Homöopathisch-therapeutische Anregungen in einigen akuten Krankheitsfällen.  AHZ. 1962;  207 417-423
  • 07 Julian O.-A. Materia Medica der Nosoden. 10. Aufl. Stuttgart; Haug 2004
  • 08 Lucae C. Wege der homöopathischen Arzneifindung in der klinischen Pädiatrie. In: Albrecht, Henning; Frühwald, Maria (Hrsg.): Jahrbuch Band 6 (1999). Karl und Veronica Carstens-Stiftung im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft. Essen; KVC 2000: 191-205
  • 09 RADAR 10 für Windows / Synthesis Treasure Edition. Assesse; Archibel medical software 2007
  • 10 Römer R. Meine Erfahrungen mit den Nosoden Parotidin, Pertussin und Histamin.  ZKH. 1972;  16 159-167
  • 11 Schmidt P. Die vorbeugende Homöopathie der Gegenwart.  ZKH. 1980;  24 126-130
  • 12 Voegeli A. Homöopathische Therapie der Kinderkrankheiten. Bearbeitet von Dr. med. Christian Lucae. 8. Aufl. Heidelberg; Haug 2001

Anmerkungen

01 Überarbeitung eines Vortrags, gehalten am 8.11.2008 beim 7. Internationalen Symposium Homöopathie in Klinik, Praxis und Forschung – „Das akut kranke Kind” im Dr. von Haunerschen Kinderspital der Ludwig-Maximilians-Universität München (vgl. Kongressbericht, ZKH 2009; 53: 44 f.).

02 „In allen Fällen von vermutetem oder eindeutigem Keuchhusten habe ich das Mittel routinemäßig in der 30. Potenz alle vier Stunden verabreicht und in der Regel erlangt das Mittel schnell die Kontrolle über den Fall und tut alles notwendige. Nach meiner Erfahrung passt es gut mit allen anderen Keuchhustenmitteln zusammen. Wenn deren spezifische Anzeigen auftreten, so gebe ich Pertussinum und das entsprechende Mittel abwechselnd, ansonsten allein.” (Übersetzung nach [2]).

Dr. med. Christian Lucae

Heinrich-Marschner-Str. 70

85598 Baldham

Email: ZKH@lucae.net