Aktuelle Neurologie 2009; 36(7): 331-333
DOI: 10.1055/s-0029-1220459
Aktuelles Thema

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Versorgungsnetzwerke für innovative Immuntherapien

Care Network for Innovative ImmunotherapiesU.  Meier1 , D.  Pöhlau2 , R.  Gold3 , H.-P.  Hartung4 , V.  Limmroth5 , G.  Nelles6 , M.  Wirtz7 , F.  Bergmann8 , H.-C.  Diener9 , H.  Reichmann10
  • 1Neuro-Centrum am Kreiskrankenhaus, Grevenbroich
  • 2Kamillus Klinik Asbach – Neurologie, Asbach
  • 3Ruhr-Universität – Neurologische Klinik, Bochum
  • 4Universitätsklinikum Düsseldorf – Neurologische Klinik, Düsseldorf
  • 5Kliniken der Stadt Köln – Neurologische Klinik, Köln
  • 6Gemeinschaftspraxis – Neurologie, Köln
  • 7DMSG – Nordrhein, Düsseldorf
  • 8Berufsverband Deutscher Nervenärzte – Vorsitzender, Aachen
  • 9Universität Duisburg-Essen – Neurologie, Essen
  • 10Universitätsklinikum Carl Gustav Carus – Neurologie, Dresden
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
09. September 2009 (online)

Zusammenfassung

Monoklonale Antikörper erweitern das Therapiespektrum in der Behandlung von Patienten mit Multipler Sklerose. Weitere Zulassungen innovativer Immuntherapien sind in naher Zukunft zu erwarten. Aufgrund der steigenden Zahl von PML-Fällen, des Risikos anaphylaktischer Reaktionen sowie hoher Therapiekosten bei der Anwendung von Natalizumab sind besondere Anforderungen nicht nur an die Organisations- und Prozessstandards der durchführenden Einrichtungen, sondern auch an die Kooperationsqualität der Zentren zu stellen. Auf Initiative der DMSG und der neurologischen Berufsverbände wird hiermit ein Vorschlag zur Gründung von Versorgungsnetzwerken für innovative Immuntherapien unterbreitet, der Patienten den Zugang zu diesen Therapien bei höchstmöglicher Sicherheit bieten soll.

Abstract

Monoclonal antibodies have extended the therapeutic options in the treatment of patients with multiple sclerosis. Further approvals of innovative immune therapies are expected in the near future. Due to the increasing numbers of cases of PML in natalizumab patients and the risk of hypersensitivity reactions as well as the high therapy costs, there is not only a need to define standards regarding organisational and process quality in treating centres, but also to create standards that direct the cooperation between the centres. On the initiative of the German MS Society (DMSG) and the Neurologists Associations, the following proposal is being presented concerning the creation of networks for medical care with innovative immune therapies. These networks have the purpose to help patients obtain access to novel therapies and ensure at the same time the best possible safety.

Dr. med. Uwe Meier

Neuro-Centrum am Kreiskrankenhaus, Berufsverband Deutscher Neurologen, Vorsitzender

Am Ziegelkamp 1f

41515 Grevenbroich

eMail: umeier@t-online.de

    >