ZKH 2010; 54(4): 184-189
DOI: 10.1055/s-0030-1257546
Wissen
© Karl F. Haug Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG

Hahnemann und die Charakteristika der Arzneien

Jürgen Moritz
Further Information

Publication History

Publication Date:
28 December 2010 (online)

Zusammenfassung

Es wird gezeigt, wie sich der Begriff des Charakteristischen des Arzneimittels seit Hahnemann gewandelt hat und warum die Rückkehr zum originalen Verständnis Konsequenzen für das Studium der Materia medica und die Auswahl des Repertoriums hat.

Summary

The article shows how the concept of the characteristic of the remedy has changed since Hahnemann and why the return to the original understanding has consequences for the study of materia medica and the selection of the repertory.

Literatur

  • 01 Bönninghausen Cv. Triduum homoeopathicum. Archiv für die homöopathische Heilkunst 1842. 19 (3) 35-68 In: Gypser K H, Stahl M Hrsg.. Kleine medizinische Schriften. Göttingen: Arkana; 1984. 277-310
  • 02 Bönninghausen Cv. Therapeutisches Taschenbuch. Nachdruck der Ausgabe Münster 1846. Hamburg: Bernd von der Lieth; o.J.
  • 03 Bönninghausen Cv. Therapeutisches Taschenbuch 1846. Revidierte Fassung 2000 von Gypser KH. Stuttgart: Sonntag; 2000
  • 04 Bönninghausen Cv. Die Körperseiten und Verwandtschaften. Münster; 1853. Nachdruck. Heidelberg: Haug; 1967
  • 05 Bönninghausen Cv. Ein Beitrag zur Beurteilung des charakteristischen Werths der Symptome. In: Gypser K H, Stahl M Hrsg.. Kleine medizinische Schriften. Göttingen: Arkana; 1984: 615-642
  • 06 Bönninghausen Cv. Drei Cautelen Hahnemanns. In:  K H, Stahl M Hrsg.. Kleine medizinische Schriften. Supplementband; Heidelberg: Haug; 1994: 311-355
  • 07 Bönninghausen Cv. Einige Worte zur Auswahl der Medikamente. In:  K H, Stahl M Hrsg.. Kleine medizinische Schriften. Supplementband; Heidelberg: Haug; 1994: 51-56
  • 08 Dewey W A. Katechismus der reinen Arzneiwirkungslehre. Leipzig: Dr. Willmar Schwabe; 1896
  • 09 Frei H. Die Rangordnung der Symptome von Hahnemann, Bönninghausen, Hering und Kent, evaluiert anhand von 175 Kasuistiken. Vortrag gehalten am 14. Juni 1999 im Rahmen der Silser Woche der Schweizerischen Ärztegesellschaft für Homöopathie (SAHP).
  • 10 Genneper T. Als Patient bei Samuel Hahnemann. Heidelberg: Haug; 1991
  • 11 Groß H, Hering C. Vergleichende Materia Medica. Berg am Starnberger See: Organon; 1985
  • 12 Hahnemann S. Die Chronischen Krankheiten, ihre eigenthümliche Natur und homöopathische Heilung. Dresden und Leipzig; Arnold; 1828-1830. 2. Auflage 1835-1839. Unveränderter Nachdruck der 2. Auflage; Heidelberg; Haug; 2. Nachdruck 1979. 5. Nachdruck 1991
  • 13 Hahnemann S. Reine Arzneimittellehre, Zweiter Teil. 3. Auflage 1833. Unveränderter Nachdruck der Ausgabe letzter Hand; Heidelberg: Haug; 5. Nachdruck 1991
  • 14 Hahnemann S. Organon der Heilkunst. 6. Auflage, Haehl R (Hrsg.). 2. Nachdruck der Ausgabe Leipzig: Schwabe 1921. Stuttgart: Haug; 1991
  • 15 Hahnemann S. Fragmenta de viribus positivis. Mit Übersetzung von JM Schmidt; AHZ; 1995. 240: 93-97 In: Schmidt J M, Kaiser D Hrsg.. Samuel Hahnemann, gesammelte kleine Schriften. Heidelberg; Haug; 2001
  • 16 Jahr G H G. Die Lehren und Grundsätze der gesamten theoretischen und praktischen homöopathischen Heilkunst. Nachdruck der Ausgabe Liesching SG, Stuttgart 1857; Hamburg: Bernd von der Lieth; o.J.
  • 17 Kottwitz F. Bönninghausens Leben. Berg am Starnberger See: O-Verlag; 1985
  • 18 Moritz J. Die Grundlagen der Homöopathie. Sinzig-Löhndorf: Bernhard Möller; 2008. 2., erw. Aufl. 2010.
  • 19 Moritz J. Patientenratgeber Homöopathie. Grundlagen zur Symptomenerhebung und Fragenkatalog. Sinzig-Löhndorf: Bernhard Möller; 2009
  • 20 Stahl M. Der Briefwechsel zwischen Samuel Hahnemann und Clemens von Bönninghausen;. Heidelberg: Haug; 1997
  • 21 Wischner M. Die Bedeutung der hervorgehobenen Symptome in Hahnemanns Arzneimittellehre.  ZKH. 2009;  53 (3) 116-123

Dr. med. Jürgen Moritz

Kölnstr. 51

50321 Brühl

Phone: 02232/48672

Fax: 02232/48672