EHK 2010; 59(6): 346-350
DOI: 10.1055/s-0030-1257551
Aus der Praxis für die Praxis
© Karl F. Haug Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG

Autogenes Training bei Schlafstörungen

Daniel Wilk
Further Information

Publication History

Publication Date:
28 December 2010 (online)

Zusammenfassung

Stress, innere Unruhe, ungelöste Probleme im beruflichen oder privaten Bereich, aber auch Erkrankungen führen häufig zu Schlafstörungen. Die Betroffenen finden keinen Weg zur Ruhe. Das Autogene Training ist eine bewährte Methode, die Anspannung zu lösen und die Schlafstörungen auch in schwierigen Fällen günstig zu beeinflussen. Es ist einfach erlernbar und für fast jeden Menschen geeignet. Der Autor gibt einen Überblick, wie es durchgeführt wird und wie es bei Schlafstörungen wirkt.

Abstract

Stress, internal unrest, unsolved problems in the professional and private sphere, but also diseases often lead to sleep disorders. The people affected often cannot find rest. Autogenic training is a proven method, to relieve tension, and to influence sleep disorders positively even in difficult cases. It can be learned easily and is suited for nearly everyone. The author shows how it can be carried out and how it is effective in the case of sleep disorders.