Akt Neurol 2014; 41(01): 51-52
DOI: 10.1055/s-0033-1360063
Kompetenznetz Multiple Sklerose
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Aktuelles aus der Forschung

I. Kleiter
1  Klinik für Neurologie, St. Josef-Hospital, Ruhr-Universität Bochum
,
F. Then Bergh
2  Klinik und Poliklinik für Neurologie, Universität Leipzig
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
12 February 2014 (online)

Epigenomanalyse der NAWM bei MS

Als Epigenetik bezeichnet man biochemische Modifikationen der DNS (z. B. Methylierung) oder der nukleären Proteine (z. B. Histon-Azetylierung), die die Transkriptionsaktivität der betreffenden Gene längerfristig beeinflussen. Am bekanntesten ist in diesem Zusammenhang das lebenslange Imprinting von der Mutter bzw. vom Vater ererbter Allele. Epigenetik stellt aber auch einen Mechanismus dar, der die Gen-Umwelt-Interaktion vermitteln kann.