Inf Orthod Kieferorthop 2014; 46(03): 171-176
DOI: 10.1055/s-0034-1387782
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Mechaniken zur Einordnung retinierter oder impaktierter Zähne

Recovery Mechanics for Impacted TeethE. Johnson1
  • 1Orthodontic Division, UCSF Dental School, University of California, San Francisco, USA
Further Information

Publication History

Publication Date:
07 October 2014 (online)

Zusammenfassung

Für die Einstrellung von retinierten Eckzähnen ist ein einfaches und gleichzeitig effektives System zur Kraftübertragung erforderlich. Solche Systeme sollten den folgenden Anforderungen genügen:

Richtung und Kraft des aktiven Vektors sollten beliebig verändert werden können. Die aktive Kraft sollte während der Bewegung eines Eckzahnes möglichst lange unverändert bleiben.

Die Mechanik sollte so einfach gestaltet werden, dass die Richtung des resultierenden Kraftvektors einfach zu erkennen ist.

Mithilfe dieser Kriterien lässt sich die Behandlungsdauer und die Dauer der einzelnen Sitzungen verkürzen. Wiederholte Verzögerungen in der Bewegung eines Zahnes auf dem Weg in seine endgültige Position lassen sich so auf ein Minimum reduzieren.

Abstract

Retrieving impacted cuspids requires a simple but efficient force delivery system. The requirements of all recovery systems are:

The ability to change the corrective vector’s direction, or force, at will.

Have a low force decay rate as the cuspid moves.

Have a simple mechanism where the resultant force vector can be easily read.

Using these design criteria will shorten recovery times, minimize operator chair time and reduce intermittent delays in tooth movement towards the final destination.