Endo heute 2015; 28(02): 153-154
DOI: 10.1055/s-0035-1553834
Sonoquiz
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Sonoquiz

C. Jenssen, H. Andree
  • Klinik für Innere Medizin, Krankenhaus Märkisch Oderland Strausberg/Wriezen
Further Information

Publication History

Publication Date:
07 December 2015 (online)

Ein 73jähriger adipöser Patient mit Diabetes mellitus Typ 2, Hyperurikämie und arteriellen Hypertonus stellt sich in den Abendstunden mit seit mehreren Stunden anhaltenden heftigen linksseitigen Flankenschmerzen und breiigem Stuhlgang in der Rettungsstelle vor. Die aufnehmende Assistenzärztin findet einen schmerzgeplagten, afebrilen Patienten in akut reduziertem Allgemeinzustand vor und beschreibt ein weiches, gut eindrückbares Abdomen ohne Abwehrspannung oder lokalisierten oder generalisierten Druckschmerz. Auffällig ist eine deutliche Klopfschmerzhaftigkeit des linken Nierenlagers. Die Peristaltik ist träge. Die durchgeführten Laboruntersuchungen zeigen eine geringe Leukozytose (10,2 GPt/l) und mäßige CRP-Erhöhung (30,9 mg/dl). Serumkreatinin (131 μmol/l) und Serumharnstoff (13,9 mmol/l) sind ebenso erhöht wie der Blutzucker (16,5 mmol/l). Das Urinsediment ist bis auf Leukozyturie und Glukosurie unauffällig.

Die in der Rettungsstelle durchgeführte abdominelle Sonografie zeigt eine deutliche Fettleber und Pankreaslipomatose sowie eine Cholecystolithiasis ohne Gallenblasenwandveränderungen oder Gallengangserweiterung. Erweiterte und flüssigkeitsgefüllte Dünndarm- oder Dickdarmschlingen finden sich nicht, die linke Niere ist nicht gestaut und morphologisch unauffällig. Beschrieben wird eine Wandverdickung des linken Kolon ([Abb. 1]). Am Folgetag erfolgt eine Kontrollsonografie durch einen erfahrenen Untersucher mit weiteren Befunden am linken Kolon ([Abb. 2], [3]).

Zoom Image
Abb. 1 Längsschnitt über dem Colon descendens.
Zoom Image
Abb. 2 Längsschnitt über dem Colon descendens (Kontrolluntersuchung).
Zoom Image
Abb. 3 Querschnitt über dem Colon descendens (Kontrolluntersuchung).