physioscience 2017; 13(03): 129-132
DOI: 10.1055/s-0035-1567217
Studienprotokoll
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Vergleich zwischen der Wirkung von BWS-Mobilisationstechniken in anteriore versus posteriore Schubrichtung auf das sympathische Nervensystem

PilotstudieComparison of the Effects of Thoracic Spine Mobilization with Anterior versus Posterior Thrust on the Sympathetic Nervous SystemPilot StudyS. Rogan, J. Taeymans, S. Zuber, P. Clarys, A. Tal-Akabi
Further Information

Publication History

Publication Date:
07 September 2017 (online)

Zusammenfassung

Hintergrund: Manualtherapeutische Behandlungen werden oftmals auf der Höhe der thorakalen Wirbelsäule durchgeführt. Die segmentale Reaktion des sympathischen Nervensystems nach einer BWS-Mobilisation ist bislang unklar.

Ziel: Ziele dieser Pilotstudie sind (1) die Darstellung der Durchführbarkeit sowie (2) die Untersuchung der akuten Effekte einer thorakalen manuellen Mobilisationstechnik auf das SNS in Bauchlage mit in anteriorer bzw. im Sitz mit in posteriorer Schubrichtung mobilisiertem Brustwirbel.

Methode: Für diese Cross-Over-Pilotstudie sollen mindestens 10 gesunde Erwachsene rekrutiert und eingeschlossen werden. Cross-Over-Effekte werden mittels non-parametrischer L-Puri-Sen-Statistik berechnet. Um Unterschiede innerhalb bzw. der Gruppen untereinander zu ermitteln, werden der Friedman-Test bzw. der Mann-Whitney-U-Test angewendet.

Schlussfolgerung: Aufgrund der Wechselwirkung des Spinalnervs und des SNS kann durch manualtherapeutische Techniken im Bereich der BWS eine Veränderung von Herzratenvariabilität, Blutdruck, Puls sowie Hautdurchblutung und Hautrötung im entsprechenden Segment angenommen werden.