Tierarztl Prax Ausg G Grosstiere Nutztiere 2012; 40(02): 112-118
DOI: 10.1055/s-0038-1623105
Kasuistik
Schattauer GmbH

Klinische, pathologisch-anatomische und histopatho logische Befunde bei einem Alpaka mit Bösartigem Katarrhalfieber[*]

Clinical and pathological findings in an alpaca suffering from malignant catarrhal fever
D. Goerigk
1  Medizinische Tierklinik, Veterinärmedizinische Fakultät, Universität Leipzig
,
S. Merbach
2  Institut für Veterinär-Pathologie, Veterinärmedizinische Fakultät, Universität Leipzig
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Eingegangen: 15 July 2011

Akzeptiert nach Revision: 06 December 2011

Publication Date:
06 January 2018 (online)

Zusammenfassung

Das Bösartige Katarrhalfieber (BKF) ist eine weltweit sporadisch auftretende Infektionskrankheit der Klauentiere. Der Fallbericht beschreibt erstmals die klinischen, pathologisch-anatomischen und histopathologischen Befunde einer Infektion mit ovinem Herpesvirus 2 bei einem Alpaka. Bei der klinischen Untersuchung fielen Apathie, Dehydratation, Anorexie sowie Inanition auf. Die Symptome waren insgesamt unspezifisch und ließen sich keiner der bekannten Verlaufsformen einer BKF-Infektion beim Rind zuordnen. Die Befunde der pathologischen Untersuchung zeigten jedoch deutliche Parallelen zu den pathologischanatomischen sowie histopathologischen Hauptbefunden bei anderen Wiederkäuern mit BKF. Das ovine Herpesvirus 2 konnte postmortal mittels PCR aus Gewebeproben von Lunge, Trachea, Ösophagus, Larynx, Tonsillen sowie Konjunktivaltupfern nachgewiesen werden.

Summary

Malignant catarrhal fever (MCF) is a worldwide occurring sporadic disease of cloven-hoofed animals. For the first time, this case report describes clinical and pathological as well as histopathological findings in an alpaca suffering from MCF caused by ovine herpesvirus 2. Clinical symptoms comprised apathy, dehydration, anorexia, and emaciation. These symptoms were unspecific and did not correspond to any known course of MCF in cattle. However, the findings of the pathological and histopathological examination showed broad analogies to the main findings in other ruminants infected with MCF. In this alpaca, infection with ovine herpesvirus 2 was confirmed by postmortal PCR of tissue samples of lung, trachea, oesophagus, larynx and tonsils as well as conjunctival swabs.

* Herrn apl. Prof. Dr. Manfred Fürll für sein Wirken an der Medizinischen Tierklinik gewidmet.