Tierarztl Prax Ausg K Kleintiere Heimtiere 2014; 42(03): 157-165
DOI: 10.1055/s-0038-1623761
Originalartikel
Schattauer GmbH

Lebensqualität der Patienten nach primärer und adjuvanter Strahlentherapie in der Kleintieronkologie

Eine BesitzerumfrageQuality of life in primary and adjuvant veterinary radiation therapyAn owner survey
M. Hill
1   Medizinische Kleintierklinik der Ludwig-Maximilians-Universität München
,
J. Hirschberger
1   Medizinische Kleintierklinik der Ludwig-Maximilians-Universität München
,
K. Zimmermann
1   Medizinische Kleintierklinik der Ludwig-Maximilians-Universität München
,
R. Dörfelt
1   Medizinische Kleintierklinik der Ludwig-Maximilians-Universität München
,
S. Reese
2   Tierärztliche Fakultät, Veterinärwissenschaftliches Department der Ludwig-Maximilians-Universität München, Lehrstuhl für Anatomie, Histologie und Embryologie
,
M. Wergin
1   Medizinische Kleintierklinik der Ludwig-Maximilians-Universität München
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Eingegangen: 10 October 2013

Akzeptiert nach Revision: 05 February 2014

Publication Date:
06 January 2018 (online)

Zusammenfassung

Gegenstand und Ziel: Seit 2011 gibt es an der Universität München eine veterinärmedizinische Strahlentherapieeinrichtung. Ziel der Studie war, die Lebensqualität der behandelten Patienten und die Zufriedenheit der Tierbesitzer zu evaluieren. Material und Methoden: Allen 91 Kleintierbesitzern, die seit April 2011 in der Medizinischen Kleintierklinik München vorstellig waren und sich für eine primäre oder adjuvante Strahlentherapie ihres Tieres entschieden hatten, wurde ein Fragebogen zugesandt. Ergebnisse: Die Rücklaufquote des Fragebogens betrug 74,7% (n = 68). Nach Besitzereinschätzung führte die Strahlentherapie bei 60,3% der Tiere (n = 41) zu einer Verbesserung der Lebensqualität und bei 19,1% (n = 13) zu einer Verschlechterung. Ein Großteil der Tierbesitzer (88,2%) würde sich erneut für eine Strahlentherapie entscheiden. Schlussfolgerung: Die Verbesserung der Lebensqualität steht in Zusammenhang mit einer hohen Besitzerzufriedenheit von 83,8% (p = 0,003) und einer positiven Einstellung gegenüber der Bestrahlung (p = 0,027). Klinische Relevanz: Trotz des intensiven Kosten-und Zeitaufwands in der Radioonkologie beim Kleintier sind die Tierbesitzer der Strahlentherapie gegenüber positiv eingestellt.

Summary

Objective: External radiation therapy has been available since 2011 for small animals at the University of Munich. The aim of the study was to evaluate the quality of life of treated pets and the satisfaction of their owners. Material and methods: The questionnaire was sent to the owners of all the pets (n = 91) that had undergone primary or adjuvant radiotherapy at the Clinic of Small Animal Medicine, University of Munich, since April 2011. Results: The questionnaire was returned by 68 (74.7%) owners. According to their assessment, the quality of life improved in 41 cases (60.3%) after treatment whereas in 13 patients (19.1%) a decline was described. The majority of owners (88.2%) would have decided for repeated radiation therapy. Conclusion: Improvement of the animals’ quality of life is related to a high satisfaction (83.8%) of the owners (p = 0.003) and their positive attitude towards radiotherapy (p = 0.027). Clinical relevance: Analyses showed that for these owners, the treatment was a worthwhile therapy despite it requiring much time and money.