Nervenheilkunde 2009; 28(12): 896-906
DOI: 10.1055/s-0038-1628696
Leitlinie der DMKG
Schattauer GmbH

Behandlung der Migräne und idiopathischer Kopfschmerzsyndrome in Schwangerschaft und Stillzeit

Leitlinie der Deutschen Migräne- und KopfschmerzgesellschaftTreatment of migraine and other headaches during pregnancy and lactationGuidelines of the German Migraine and Headache Society
U. Bingel
1  Abteilung für Neurologie, Neurozentrum, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
,
S. Evers
2  Klinik und Poliklinik für Neurologie, Universitätsklinikum Münster
,
F. Reister
3  Universitätsfrauenklinik Ulm, Sektion Geburtshilfe
,
F. Ebinger
4  Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin, Schwerpunkt Pädiatrische Neurologie, Universitätsklinikum Heidelberg
,
W. Paulus
5  Institut für Reproduktionstoxikologie, Krankenhaus St. Elisabeth, Ravensburg
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Eingegangen am: 01 March 2009

angenommen am: 14 March 2009

Publication Date:
24 January 2018 (online)

Zusammenfassung

Migräne und andere idiopathische Kopfschmerzen können während der Schwangerschaft und Stillzeit auftreten. Eine medikamentöse Behandlung ist häufig durch spezifische Kontraindikationen erschwert, andererseits kann es notwendig sein, starke Kopfschmerzen auch während dieser Zeiten zu behandeln. In dieser Leitlinie werden differenzierte Empfehlungen für die Akutmedikamention und die medikamentöse Prophylaxe bei verschiedenen idiopathischen Kopfschmerzen gegeben. Substanz der ersten Wahl zur Akuttherapie in der Schwangerschaft ist Paracetamol, NSAR können nur im mittleren Trimenon eingenommen werden. In der Stillzeit ist Ibuprofen unbedenklich. In der medikamentösen Prophylaxe von Migräne und anderen Kopfschmerzen können Metoprolol und Amitriptylin am besten eingesetzt werden.

Summary

Migraine and other idiopathic headaches can occur during pregnancy and lactation. A drug treatment is often limited by specific contraindications. On the other hand, it can be necessary to treat severe headaches during these times by drugs. In this guideline, recommendations for the treatment of acute headaches and for drug prophylaxis in different idiopathic headache disorders are presented. Substance of first choice for acute treatment during pregnancy is paracetamol, NSAIDs can only be taken during the second trimenon. During lactation, ibuprofen is drug of first choice. For the drug prophylaxis of migraine and other headache disorders, metoprolol and amitriptylin are the most secure substances.

 

    Literatur zu diesem Artikel finden Sie unter www.nervenheilkunde-online.de.