Nervenheilkunde 2009; 28(12): 883-888
DOI: 10.1055/s-0038-1628700
Schwabinger Neuro-Seminar
Schattauer GmbH

Schmerzen bei Parkinson-Syndromen

Pain in patients with parkinsonism
A. Ceballos-Baumann
1  Abteilung Neurologie und klinische Neurophysiologie, Neurologisches Krankenhaus München
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

eingegangen am: 21 September 2009

angenommen am: 21 September 2009

Publication Date:
24 January 2018 (online)

Zusammenfassung

Parkinson-Patienten klagen sehr häufig über Schmerzen und Missempfindungen. Dennoch werden Schmerzen bei Parkinson-Patienten häufig unterschätzt, fehldiagnostiziert und -behandelt. Opiate können die ParkinsonSymptomatik verschlechtern und Verwirrtheitszustände hervorrufen. Das therapeutische Vorgehen zielt zunächst auf eine Optimierung der dopaminergen Medikation, da Schmerzen meist mit der Akinese und dem Rigor zusammenhängen und mit motorischen Fluktuationen korrelieren. In einem weiteren Schritt kommt ein multimodaler Therapieansatz mit Analgetika, Physiotherapie und psychoedukativen Maßnahmen zur Anwendung.

Summary

Pain and sensory complaints are common among Parkinson’s disease patients. Despite its high prevalence in Parkinson’s disease the burden of pain is often underestimated, misdiagnosed and not correctly treated. Opiods can exacerbate rigidity and produce confusional states. Therapeutic strategies should firstly aim at a sufficient dopaminergic stimulation since pain is frequently linked to akinesia and rigidity and may fluctuate similarly to motor signs. Secondly, a multimodal approach including analgesics, physiotherapy and psychoeducation is frequently helpful to avoid chronification and impaired quality of life.