Kinder- und Jugendmedizin 2015; 15(05): 323-329
DOI: 10.1055/s-0038-1629284
Kinder- und Jugendrheumatologie
Schattauer GmbH

Neue Konzepte in der Behandlung der polyartikulären juvenilen idiopathischen Arthritis

New concepts in the treatment of polyarticular juvenile idiopathic arthritis
B. Hügle
1   Deutsches Zentrum für Kinder- und Jugendrheumatologie, Garmisch-Partenkirchen
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Eingereicht am: 01 June 2015

angenommen am: 08 June 2015

Publication Date:
27 January 2018 (online)

Zusammenfassung

Die juvenile idiopathische Arthritis ist die häufigste chronische rheumatische Erkrankung im Kindesalter. Vor einer Generation war die Therapie beschränkt auf Erleichte-rung der Symptome und wenige, nebenwirkungsreiche Medikamente, sodass im Verlauf häufig körperliche Behinderungen und deutliche Einschränkungen der Lebensqualität bei erhöhter Sterblichkeit auftraten. Die Einfüh-rung neuer, hoch effektiver Medikamente in den letzten zwei Dekaden hat eine deutliche Besserung der Versorgung chronischer kindlicher Arthritiden ermöglicht. Eine frühe und möglichst vollständige Krankheitskontrolle lindert nicht nur die Krankheitslast, sondern scheint einen günstigen Effekt auf den Lang-zeitverlauf zu haben, mit einem möglichen „Window of Opportunity“ innerhalb der ersten Monate der Erkrankung. Viele Therapiekonzepte können von der rheumatoiden Arthritis übernommen werden. Leitlinien der Fachgesellschaften und neue Studien versu-chen, eine möglichst optimale Verwendung der neuen Therapiemöglichkeiten auszuloten.

Summary

Juvenile idiopathic arthritis is the most common chronic rheumatic disease in childhood. A generation ago, treatment was limited to alleviation of symptoms and a few medications fraught with adverse reactions, leading to functional impairment,significantly decreased quality of life over the course of the disease, and increased mortality. The introduction of new, highly effective medications in the last two decades has led to a marked improvement in the treatment of chronic arthritides in childhood. Early and, if possible, complete control of disease activity not only limits the burden of the disease but seems to have a beneficial effect on the long term course of the disease, with a possible “window of opportunity“ within the first few months of the disease. Many treatment concepts can be transferred from the study of rheumatoid arthritis. Guidelines of the professional societies and new studies try to establish an optimal use of the new treatment options available.