Kinder- und Jugendmedizin 2015; 15(05): 357-361
DOI: 10.1055/s-0038-1629287
Kinder- und Jugendrheumatologie
Schattauer GmbH

Was wird aus den JIA-Patienten im erwachsenen Alter?

Aussicht und PrognoseWhat happens to the JIA patients in adulthoodOutlook and prognosis
J. Peitz
1   Asklepios Kinderklinik St. Augustin
,
K. Minden
2   Charité, Universitätsmedizin Berlin
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Eingereicht am: 26 June 2015

angenommen am: 06 July 2015

Publication Date:
27 January 2018 (online)

Zusammenfassung

Die juvenile idiopathische Arthritis (JIA) gilt mittlerweile als gut zu behandelnde Erkrankung. Allerdings hat ein doch beträchtlicher Anteil der JIA-Patienten als Erwachsene residuale Schäden, teils weiterbestehende Krankheitsaktivität, teils vielfältige Einschränkungen in ganz unterschiedlichen Bereichen des täglichen Lebens. In diesem Artikel zeigen wir einen kurzen Überblick zum Thema Langzeit-Outcome und Prognose der JIA.

Summary

Juvenile idiopathic arthritis is said to be a good treatable disease. However, a good part of JIA patients suffer from residual damage, ongoing disease activity and further problems in different parts of life, during adulthood. In this article, we show an overview of the knowledge concerning longtime outcome and prognosis of JIA.