Geburtshilfe Frauenheilkd 2018; 78(10): 139
DOI: 10.1055/s-0038-1671169
Poster
Donnerstag, 01.11.2018
Pränatal- und Geburtsmedizin VII
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Serum RANKL und OPG als Marker für das Brustwachstum während der Schwangerschaft

H Huebner
1  Frauenklinik, Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen, Deutschland
,
M Ruebner
1  Frauenklinik, Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen, Deutschland
,
A Hein
1  Frauenklinik, Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen, Deutschland
,
L Haeberle
1  Frauenklinik, Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen, Deutschland
,
CM Bayer
1  Frauenklinik, Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen, Deutschland
,
M Koch
1  Frauenklinik, Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen, Deutschland
,
M Schneider
1  Frauenklinik, Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen, Deutschland
,
E Schwenke
1  Frauenklinik, Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen, Deutschland
,
R Schulz-Wendtland
2  Radiologisches Institut, Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen, Deutschland
,
MW Beckmann
1  Frauenklinik, Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen, Deutschland
,
J Penninger
3  Institut für Molekulare Biotechnologie GmbH (IMBA) der Österreichischen Akademie für Wissenschaft, Wien, Österreich
,
SM Jud
1  Frauenklinik, Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen, Deutschland
,
PA Fasching
1  Frauenklinik, Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen, Deutschland
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
20 September 2018 (online)

 

Zielsetzung:

Der Receptor Activator of Nf-κB (RANK), sein Ligand (RANKL) sowie der lösliche Rezeptor Osteoprotegerin (OPG) sind mit Osteoporose postmenopausaler Frauen assoziiert sowie dem Auftreten von Knochenmetastasen des Mammakarzinoms. Ihre Expression unterliegt dem Einfluss der Sexualhormone Progesteron und Östrogen und scheint essentiell für Epithelzellproliferation zu sein. Ziel dieses Projektes war es den Zusammenhang zwischen der Serumkonzentration von RANKL/OPG und dem Brustwachstum während der Schwangerschaft zu untersuchen.

Materialien und Methoden:

Im Rahmen der CGATE-Studie der Frauenklinik Erlangen wurde von 100 Patientinnen das Brustvolumen mittels 3D-Oberflächen-Messung während Schwangerschaftswoche 12 und 40 bestimmt und die Serum-Konzentrationen von RANKL und OPG in der 12. Schwangerschaftswoche mittels ELISA quantifiziert. Der Einfluss von RANKL und OPG auf das Brustvolumen wurde mit einer multiplen linearen Regressionsanalyse und den Prädiktoren Alter, BMI, Gravida, Brustvolumen zur Woche 12, RANKL und OPG durchgeführt.

Ergebnisse:

Das Brustvolumen lag im Mittel bei 413 ml zu Beginn und 512 ml am Schwangerschaftsende. Im Mittel nahm es um 99 ml zu. Zusätzlich zu BMI und Brustvolumen zum Schwangerschaftsbeginn, schienen auch die RANKL und OPG Serumkonzentrationen Einfluss zu nehmen (p = 0,04 bzw. p = 0,07). Frauen mit detektiertem Serum-RANKL zeigten eine Volumenzunahme, die im Mittel um 32 ml Größer war als bei Frauen ohne RANKL. Im Gegensatz dazu führte eine OPG-Präsenz zu einer mittleren Reduktion der Brustvolumenzunahme um 27 ml.

Zusammenfassung:

Es konnte gezeigt werden, dass die Serumkonzentrationen von RANKL und OPG signifikant mit dem Brustwachstum assoziiert sind. Eine Induktion von RANKL unter Hormoneinfluss steigert hierbei vermutlich die Epithelzellproliferation und so die Brustvolumenzunahme wohingegen OPG diese hemmt.