Tierarztl Prax Ausg K Kleintiere Heimtiere 2020; 48(02): 141-142
DOI: 10.1055/s-0039-1700926
Abstracts
DVG

Einzelfaktoraktivitäten bei unbehandelten Hunden mit Cumarinintoxikation

A. Frommeyer
1  Klinik für Kleintiere, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, Hannover
,
R. Mischke
1  Klinik für Kleintiere, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, Hannover
› Author Affiliations
 

Ziel Das Ziel der Arbeit war, bei Hunden, die nach Aufnahme von Cumarinderivaten mit Blutungen in der Klinik für Kleintiere der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover stationär aufgenommen wurden, vor Beginn der Behandlung mit Vitamin K1 einen ausführlichen Hämostasestatus zu er-heben.

Material und Methoden Bei 57 Hunden wurden die bereits aus der Routinediagnostik vorliegenden Daten durch Messung spezifischer hämostaseologischer Parameter aus Restmaterial ergänzt. Dies betraf vor allem die koagulometrische Aktivität der Gerinnungsfaktoren II, V, VII, VIII, IX, X, XI und XII, die Fibrinogenkonzentration (Jacobsson-Methode), die Antithrombin- und Protein-C-Aktivität (chromogene Substrattests) und die Konzentration der D-Dimere als Aktivierungsmarker (quantitativer Latex-Immunassay).

Ergebnisse Erwartungsgemäß wiesen Hunde mit Cumarinvergiftung drastisch verminderte Medianwerte der Vitamin-K-abhängigen Faktoren II, VII, IX und X sowie von Protein C auf [Tab. 1]. Teilweise waren aber auch nicht Vitamin-K-abhängige Faktoren vermindert. Die Fibrinogenkonzentration war überwiegend erhöht, nur ein Tier wies eine erhöhte Konzentration an D-Dimeren auf.

Tab. 1

Hämostaseologische Ergebnisse bei 57 Hunden mit Blutungen nach Aufnahme von Cumarinderivaten.

Hämostaseologische Parameter

Referenz-bereich

Median

Min.

Max.

Faktor II (%)

80–125

4,2

0,8

34,8

Faktor V (%)

75–160

85,1

38,9

148,0

Faktor VII (%)

55–180

4,3

1,6

31,1

Faktor VIII:C (%)

70–135

97,6

41,2

132,0

Faktor IX (%)

75–140

13,7

0,9

103,0

Faktor X (%)

70–130

2,3

0,5

57,5

Faktor XI (%)

75–125

59,3

35,1

92,8

Faktor XII (%)

75–125

75,9

29,0

110,0

Fibrinogen (g/l)

1,1–3,1

3,9

2,0

5,7

Antithrombin (%)

82–116

85,2

48,0

119,1

Protein C (%)

70–130

3,0

0,0

24,6

D-Dimere (µg/dl)

0–0,25

0,04

0,00

1,17

Schlussfolgerung Die Ergebnisse zeigen u. a., dass zum Zeitpunkt der Vorstellung der Patienten mit klinischen Blutungen vereinzelt Vitamin-K-abhängige Faktoren mit längerer Halbwertszeit (Faktoren II, IX und X) noch Werte > 30% aufweisen können, andererseits auch Aktivitäten von nicht Vitamin-K-abhängigen Gerinnungsfaktoren und Antithrombin, vermutlich v. a. durch Verlust, vermindert sein können. Die häufige Erhöhung der Fibrinogenkonzentration spiegelt seine Rolle als Akute-Phase-Protein wider.



Publication History

Publication Date:
27 April 2020 (online)

© Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York