Neurochir Scan 2016; 04(04): 270-271
DOI: 10.1055/s-0042-113744
Diskussion
Funktionelle Neurochirurgie
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Intraoperative MRT und Neuronavigation bei Epilepsiechirurgie

Bei therapierefraktärer Epilepsie kann die chirurgische Resektion von verantwortlichen intrazerebralen Läsionen zu deutlichen Besserungen führen. Allerdings ist es intraoperativ oft schwierig, diese Befunde so exakt abzugrenzen, dass sie einerseits möglichst umfassend entfernt werden können, andererseits aber funktionell wichtige Strukturen nicht geschädigt werden. Eine Gruppe aus Erlangen beschreibt ihr Vorgehen.
Further Information

Publication History

Publication Date:
16 November 2016 (online)

Fazit

Die ausführliche Operationsplanung und intraoperative Kontrolle mit MRT und Neuronavigation kann die Resektionsergebnisse bei Patienten mit epileptogenen Läsionen deutlich verbessern, fassen Rössler et al. zusammen.