Zentralbl Chir
DOI: 10.1055/s-0043-106851
Originalarbeit
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Implementierung eines laparoskopischen Simulationstrainings in der studentischen Lehre – das Lübecker Toolbox-Curriculum

Implementation of a Laparoscopic Simulation Training in Undergraduate Medical Education – The Lübeck Toolbox-CurriculumTilman Laubert, Michael Thomaschewski, Paul Auerswald, Markus Zimmermann, Linda Brüheim, Tobias Keck, Claudia Benecke
  • Klinik für Chirurgie, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck, Deutschland
Further Information

Publication History

Publication Date:
15 May 2017 (eFirst)

Zusammenfassung

Hintergrund Simulationstraining in der minimalinvasiven Chirurgie (MIC) wird zunehmend relevant. Inwieweit das etablierte Lübecker Toolbox-Curriculum (LTB-Curriculum) zum Erlernen von MIC-Basisfertigkeiten die studentische Lehre in der Chirurgie ergänzen kann und mit welcher Akzeptanz, ist unklar.

Material und Methoden Seit 04/2015 haben Studierende der Humanmedizin an der Universität zu Lübeck die Möglichkeit, das hoch standardisierte und validierte LTB-Curriculum zu absolvieren. Dieses besteht inhaltlich aus 6 aufeinander aufbauenden Übungen mit definierten Zielvorgaben. Videotutorials erlauben das autodidaktische Training. Der individuelle Trainingsfortschritt wurde laufend dokumentiert wie im Curriculum vorgesehen. Es erfolgte die standardisierte Evaluation über ein für die Evaluation von Lehrveranstaltungen der Universität zu Lübeck etabliertes Onlineportal.

Ergebnisse Zwischen 04/2015 und 07/2016 durchliefen 63 Studierende das LTB-Curriculum. Das generelle Interesse an einer chirurgischen Fachdisziplin stieg von im Mittel 1,61 (Standardabweichung [SD] 0,78) vor dem Curriculum auf 1,12 nach dem Curriculum an. Die Anzahl der notwendigen Wiederholungen bis zum Erreichen der Zielvorgaben betrug für die Übungen 1 – 6 im Median 24 (6 – 79), 23 (5 – 61), 7 (5 – 33), 15 (5 – 59), 16 (5 – 50) und 18 (7 – 48). Keiner der 63 Studierenden brach das LTB-Curriculum vorzeitig ab. Im Durchschnitt wurden 4,35 (SD 1,58) Stunden pro Woche aufgewandt und im Mittel eine Gesamtdauer von 4,1 (SD 1,2) Wochen benötigt, um das LTB-Curriculum zu komplettieren. Die Evaluationsergebnisse ergaben eine Gesamtnote von 1,0 (SD 0,17). Der Lernzuwachs, die Didaktik und die Struktur des Trainingsprogramms wurden mit im Mittel 1,0 (SD 0,24), 1,14 (SD 0,36) und 1,0 (SD 0,24) bewertet. Die Relevanz des Curriculums für das weitere Studium und die zukünftige berufliche Tätigkeit wurde im Durchschnitt mit 1,2 (SD 0,45) angegeben.

Schlussfolgerung Das Angebot, das strukturierte Lübecker Toolbox-Curriculum zusätzlich zur regulären Lehre absolvieren zu können, wurde von zahlreichen Studierenden angenommen und sehr positiv evaluiert. Die Ergebnisse legen zudem nahe, dass das LTB-Curriculum das Interesse an einer chirurgischen Fachrichtung bei Studierenden steigert. In Zeiten, da die Chirurgie um Nachwuchs bemüht sein muss, erscheint dieser Aspekt relevant.

Abstract

Background Simulation-based training has become increasingly relevant in minimally invasive surgery (MIS). It is unclear whether or not the established Lübeck Toolbox (LTB) Curriculum for the acquisition of basic MIS skills can be implemented to supplement standard undergraduate education in surgery and how it would be accepted.

Materials und Methods Since 04/2015, students at the medical school of the University of Lübeck have had the option to complete the highly standardized and validated LTB Curriculum. It consists of six subsequent tasks with pre-defined learning goals. Video tutorials allow for a self-educating approach. The individual training progress is documented continuously as scheduled by the curriculum. The program was evaluated in a standardized manner using an established online platform for the evaluation of university courses at the University of Lübeck.

Results Between 04/2015 and 07/2016, 63 students completed the LTB Curriculum. The general interest in a surgical specialty rose from an average of 1.61 (SD 0.78) before to 1.12 after the curriculum. The numbers of required repetitions for the training tasks 1 – 6 were median 24 (6 – 79), 23 (5 – 61), 7 (5 – 33), 15 (5 – 59), 16 (5 – 50), and 18 (7 – 48), respectively. None of the 63 students terminated the curriculum prematurely. On average, 4.35 (SD 1.58) hours per week were spent training with an overall duration of 4.1 (SD 1.2) weeks required to go through the LTB Curriculum. Evaluation results showed an overall rating of 1.0 (SD 0.17). The average learning progress, didactics and structure of the curriculum were rated as 1.0 (SD 0.24), 1.14 (SD 0.36), and 1.0 (SD 0.24), respectively. The relevance for the following study years and the future professional activity was reported to be 1.2 (SD 0.45) on average.

Conclusion As an addition to the regular undergraduate program, the Lübeck Toolbox Curriculum was well accepted by many students. Evaluation showed exceedingly positive results. Furthermore, the data suggest that the LTB Curriculum may increase the interest in a surgical specialty among medical students. This aspect seems to be relevant in times where surgeons should make every effort to recruit young doctors for surgical residency.