PiD - Psychotherapie im Dialog 2017; 18(03): 29-33
DOI: 10.1055/s-0043-111293
Standpunkte
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Neurobiologische Aspekte der Dissoziation

Überblick über den Stand der ForschungCarolin Gebauer, Judith Daniels, Carsten Spitzer, Freya Thiel
Further Information

Publication History

Publication Date:
07 September 2017 (online)

Dissoziation ist ein Prozess der Desintegration des Bewusstseins, der Identität, des Gedächtnisses und der Wahrnehmung, der vermutlich durch vielfältige neuronale und physiologische Anpassungen charakterisiert ist. Aber was passiert eigentlich genau, wenn sich die Wahrnehmung plötzlich verändert, die Zeit sehr langsam dahinfließt oder Schmerzen kaum noch wahrgenommen werden? Im Folgenden werden die bisherigen Erkenntnisse zu strukturellen und funktionellen Veränderungen zusammengefasst.