Akt Dermatol 2017; 43(10): 396
DOI: 10.1055/s-0043-114287
Derma-Fokus
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Bei bullösem Pemphigoid an Multiple Sklerose denken

Further Information

Publication History

Publication Date:
04 October 2017 (online)

Ein bullöses Pemphigoid (BP) tritt überwiegend bei Senioren auf, die altersbedingt eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für weitere Krankheiten aufweisen. Kibsgaard et al. durchforsteten das dänische Patientenregister von 1977 bis 2015 und identifizierten Patienten mit einem BP. Sie stellten bei Erstdiagnosen eine hohe Komorbidität fest und fanden eine gesteigerte 5-Jahres-Inzidenz für Multiple Sklerose und Diabetes mellitus.

Fazit

Die Studie bestätigte die hohe Komorbidität und eine persistierende Risikosteigerung für eine Multiple Sklerose bzw. für Diabetes sowie die erhöhte Mortalität bei Patienten mit einem BP. Die Ergebnisse untermauern die Hypothese gemeinsamer pathophysiologischer Prozesse mit einer uneinheitlichen zeitlichen Reihenfolge, so die Autoren. Sie empfehlen bei der Erstdiagnose eines BP dringend den Ausschluss neurologischer und internistischer Krankheiten und im Verlauf Screening-Wiederholungen. Der immunologische Zusammenhang zwischen BP, Multipler Sklerose und Diabetes mellitus ist unklar.