Drug Res (Stuttg) 2017; 67(S 01): S26
DOI: 10.1055/s-0043-116537
Symposium der Paul-Martini-Stiftung
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Ceramide bei Depression

Johannes Kornhuber
Psychiatrische und Psychotherapeutische Klinik, Erlangen
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
25 October 2017 (online)

In den letzten Jahren haben wir in enger Kooperation mit der Arbeitsgruppe von Erich Gulbins, Essen, begonnen, die Rollen der sauren Sphingomyelinase (acid sphingomyelinase, ASM) und des Ceramidsystems bei schwerer Depression zu analysieren. Die ASM katalysiert den Abbau von Sphingomyelin zu Phosphorylcholin und Ceramid bei saurem pH-Wert. Das Enzym ist in Lysosomen lokalisiert, aber auch auf kleinen sauren Domänen der äußeren Schicht der Plasmamembran präsent. Die letztgenannte Form zeigt wichtige Signalisierungsfunktionen. Abhängig von ihrer Glycosylierung wird die ASM auch in den extrazellulären Raum sezerniert.