Erfahrungsheilkunde 2017; 66(05): 278-284
DOI: 10.1055/s-0043-119967
Wissen
MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG Stuttgart · New York

Medizinischer Einsatz von Cannabis bei Tumorerkrankungen

Tanja Bagar
,
Željko Perdija
Further Information

Publication History

Publication Date:
19 October 2017 (online)

Zusammenfassung

Endocannabinoide und Phytocannabinoide spielen eine wichtige Rolle beim Tumorwachstum und der Tumorprogression. Auch wenn es aufgrund der Komplexität der beteiligten Signalpfade noch viel zu entdecken gibt, besteht kein Zweifel, dass Endo- und Phytocannabinoide bei der Zellproliferation, beim Zellzyklus und der Apoptose eine entscheidende Rolle spielen.

Die klinischen Erfahrungen zum Einsatz von Cannabinoiden bei Tumorpatienten zeigen vielversprechende Ergebnisse, z. B. Verringerung von Komplikationen, Verbesserung der Lebensqualität, geringere Tumorprogression. Allerdings ist der Einsatz von Cannabis in der Onkologie von falschen Vorstellungen und oft unrealistischen Erwartungen seitens der Patienten geprägt.

Die Autoren geben eine Übersicht zu den bisherigen Forschungsergebnissen und einen Ausblick auf die Anwendungsmöglichkeiten in der Praxis.

Abstract

Endocannabinoids and phytocannabinoids play a significant role in tumor growth and progression. Although there is still much to be discovered due to the complexity of the involved signaling pathways, there is no doubt, that endocannabinoids and phytocannabinoids play a key role in cell proliferation, cell cycle, and apoptosis.

Clinical experience with the use of cannabinoids in tumor patients shows promising results, e.g. less complications, improved quality of life, reduced tumor progression. However, the use of cannabis in oncology often is characterized by misconceptions and unrealistic expectations of the patients.

The authors provide an overview of the existing research findings as well as an outlook on the possible applications in practice.