Ernährung & Medizin 2018; 33(01): 13-19
DOI: 10.1055/s-0044-101058
Wissen
© Haug Verlag in Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Aktuelle Bewertung von Homocystein als Risikofaktor für Demenz

Rima Obeid
Further Information

Publication History

Publication Date:
19 March 2018 (online)

Zusammenfassung

Mit zunehmendem Lebensalter steigen die Homocysteinwerte im Blutplasma, unter anderem bedingt durch einen Mangel an B-Vitaminen wie Folat und den Vitaminen B6 und B12. In jüngeren Studien erwies sich die Homocysteinämie als ein modifizierbarer Risikofaktor für Demenz. Eine Senkung des Plasma-Homocysteins bei Patienten mit leichter kognitiver Dysfunktion und mehr als 14 µmol/l Gesamthomocystein könnte eventuell den kognitiven Leistungsabbau bremsen.