Suchttherapie 2018; 19(04): 199-208
DOI: 10.1055/s-0044-102228
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Wirksamkeit psychologischer Interventionen zur Reduktion des Tabakkonsums[*]

Effectiveness of Psychological Interventions to Reduce Tobacco Consumption
Josefine Atzendorf
1  IFT Institut für Therapieforschung München
,
Elena Gomes de Matos
1  IFT Institut für Therapieforschung München
2  Institut für Psychologie, Universität Hildesheim
,
Daniela Piontek
1  IFT Institut für Therapieforschung München
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
17 May 2018 (online)

Zusammenfassung

Die Mehrheit der Raucher in Deutschland hat eine geringe Aufhörmotivation. Als Alternative zur Tabakabstinenz kann der Tabakkonsum reduziert werden. Die vorliegende Arbeit gibt einen systematischen Überblick über den aktuellen Forschungsstand zur Wirksamkeit psychologischer Interventionen zur Reduktion des Tabakkonsums. Es wird gezeigt, dass psychologische Interventionen trotz heterogener Befunde den Tabakkonsum stichprobenübergreifend sowohl kurz- als auch langfristig reduzieren können. Vielversprechende Ergebnisse lieferten u. a. Interventionen mit Kurzberatungen und motivierenden Gesprächen.

Abstract

The majority of smokers in Germany has a low motivation for quitting smoking. As an alternative for tobacco cessation, tobacco consumption can be reduced. The present work presents a systematic overview of the current evidence on the effects of psychological interventions for reducing tobacco consumption. It is shown that, despite heterogeneous results, psychological interventions are able to reduce the consumption of tobacco across different samples short term and long term. Among others, interventions based on advice and motivational interviewing showed promising results.

* Inhalte der vorliegenden Arbeit wurden am 12.12.2016 als Abschlussarbeit im Studiengang Psychologie an der FernUniversität Hagen zur Erlangung des akademischen Grades „Bachelor of Science“ eingereicht.