Notfallmedizin 2003; 29(12): 522-525
DOI: 10.1055/s-2003-815705
Fokus

© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Ambulante medizinische Versorgung rund um die Uhr: flächendeckend für ganz Bayern - Zwischenbilanz für die KVB-Initiative

A. Munte1 , W. Hoppenthaller1
  • 1Kassenärztliche Vereinigung Bayerns, München
Further Information

Publication History

Publication Date:
08 January 2004 (online)

Zusammenfassung

Am 15. Januar 2003 hat die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) - begleitet von der Unternehmensberatung McKinsey&Company - neben der Koordination auch die Vermittlung des landesweiten ärztlichen Bereitschaftsdienstes in Eigenregie übernommen. Unter einer einheitlichen Servicenummer vermittelt die KVB - gestützt auf drei Vermittlungs- und Beratungszentralen (VBZ) in Augsburg, München und Nürnberg - nicht nur in Ballungsräumen, sondern auch in ländlichen Regionen ärztliche und psychotherapeutische Betreuung außerhalb der Sprechstundenzeiten. Die Patienten erhalten auf diesem Wege telefonische Beratung durch den Bereitschaftsarzt, erfahren die Öffnungszeiten der nächstgelegenen Bereitschaftspraxis; falls erforderlich kommt der zuständige Bereitschaftsarzt auch zum Hausbesuch.

Summary

On 15 January 2003, the Bavarian Kassenärztliche Vereinigung (KVB) (Association of Panel Doctors) - aided by advice from the company consultants McKinsey & Co. - in addition to the coordination, also took upon itself the task of mediating, Bavarian-wide, the medical standby service. Under a single service number, the KVB - supported by three coordinating and advisory centres (VBZ) located in Augsburg, Munich and Nuremberg - mediates medical and psychotherapeutic help outside of regular doctor's consulting hours both in high-density and in rural areas. With this system, the patients receive telephone advice from a duty physician, and are given information about the opening hours of the nearest doctor's office on standby duty. If necessary, the on-duty physician will also visit the caller at home.