Aktuelle Neurologie 2005; 32(9): 533-536
DOI: 10.1055/s-2005-866889
Aktueller Fall
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Zerebrale zystische Echinokokkose

Cerebral Cystic EchinococcosisD.  Reske1 , H.-F.  Petereit1 , M.  Neveling1 , W.-D.  Heiss1
  • 1Klinik und Poliklinik für Neurologie, Universitätsklinikum Köln
Further Information

Publication History

Publication Date:
16 August 2005 (online)

Zusammenfassung

Berichtet wird der Fall eines 35-jährigen Patienten aus Mitteleuropa, der an einer histologisch gesicherten zystischen Echinokokkose der Leber erkrankt ist. Als Grunderkrankung besteht bei dem Patienten eine Infektion mit dem human immunodeficiency virus. Der Patient wurde durch einen ersten Grand-Mal-Anfall neurologisch auffällig. In der weiterführenden Diagnostik ließ sich die Diagnose einer zerebralen zystischen Echinokokkose stellen. Der mögliche Zusammenhang der zerebralen zystischen Echinokokkose mit der HIV-Erkrankung wird hier diskutiert. Die zystische zerebrale Echinokokkose ist eine seltene zerebrale Komplikation der zystischen Echinokokkose, die anhand dieses Fallberichtes und einer kurzen Übersicht der aktuellen Literatur dargestellt werden soll. In diesem Fall scheint der ursächliche Zusammenhang der zerebralen Aussaat der Zysten mit der Immunsuppression wahrscheinlich.

Abstract

We report on a HIV-positive 35-year old patient who suffered from a cystic echinococcosis of the liver. The diagnosis was established by microbiological tests of the liver. Furthermore, the patient suffered from seizures leading to the diagnosis of a cerebral cystic echinococcosis. The underlying HIV-disease and its role in the course of the cerebral echinococcosis is discussed. As the cerebral manifestation of a cystic echinococcosis is rare, especially in Central Europe, we discuss the case report and give a short review of the literature. In this case, the cerebral manifestation of the echinococcosis with the immunosuppression caused by HIV seems to be probable.

Literatur

Dr. med. Dirk Reske

Klinik und Poliklinik für Neurologie · Universitätsklinikum Köln

Kerpenerstraße 62

50924 Köln

Email: [email protected]