Aktuelle Neurologie 2005; 32: 302-304
DOI: 10.1055/s-2005-866950
Kasuistik
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Entacapon-optimierte Levodopatherapie verringert die Off-Zeit auch bei jungen Patienten

Entacapon-Optimised Levodopa Treatment Reduces the Off-Time in Young Patients as WellK.-H.  Hartmann
Further Information

Publication History

Publication Date:
26 August 2005 (online)

Zusammenfassung

In der Therapie des M. Parkinson spielt die Zufuhr von Levodopa ins Gehirn eine zentrale Rolle. Die Kombination mit einem peripheren Dopa-Decarboxylase-Hemmstoff wie Carbidopa oder Benserazid erhöht die Bioverfügbarkeit von Levodopa. Es kommt jedoch im Verlauf häufig zu einem vorzeitigen Nachlassen der Wirkdauer, dem so genannten Wearing-off, das bei bis zu 50 % der Patienten binnen 5-jähriger Therapie auftritt. Diese Patienten profitieren besonders von einer Optimierung der Levodopatherapie durch die zusätzliche Hemmung der Catechol-O-Methyl-Transferase mit Entacapon. Durch die zeitgleiche und regelmäßige Einnahme der drei Wirkstoffe wird die Bioverfügbarkeit von Levodopa erhöht und die Halbwertszeit spürbar verlängert. In dem neuen Präparat Stalevo® stehen jetzt die Wirkstoffe Levodopa, Carbidopa und Entacapon in verschiedenen Wirkstärken von Levodopa zur Verfügung. Es konnte gezeigt werden, dass durch Stalevo® Wearing-off-Symptome wirksam reduziert und möglicherweise schon vorbeugend behandelt werden können. Der hier beschriebene junge Patient litt bereits nach nur kurzer Therapiezeit unter motorischen Wearing-off-Symptomen, die bei der Umstellung der Therapie auf das optimierte Levodopa (Stalevo®) deutlich abnahmen. Auch die durchschnittliche tägliche Off-Zeit von vorher etwa 80 Minuten konnte auf 5 bis 10 Minuten reduziert werden.

Abstract

In the treatment of Parkinson's disease the supply of levodopa to the brain is the major object. The combination with a peripheral dopa-decarboxylase-inhibitor like carbidopa oder benserazid improves bioavailability of levodopa. In the course of treatment a decrease of efficacy, the so called wearing-off, is seen in almost 50 % of patients with more than five years of levodopa-treatment. Especially these patients can profit from an additional inhibition of the catechol-o-methyl-transferase with entacapone. The new tablet Stalevo® provides the combination of levodopa, carbidopa and entacapone with different doses of levodopa and prolongs relevantly the half-life period. It has been shown that Stalevo® can effectively reduce or possibly even prevent symptoms of wearing-off. The young patient described in the following, who suffered from motor symptoms of wearing-off after only a short period of levodopa-treatment, experienced a marked reduction of wearing-off by change of therapy to the optimized levodopa (Stalevo®). Also mean daily off-time was reduced from 80 minutes to 5 to 10 minutes.

Literatur

Dr. med. Karl-Heinz Hartmann, FA für Neurologie und Psychiatrie 

Gröchteweg 1

32105 Bad Salzuflen