Viszeralchirurgie 2006; 41(2): 99-103
DOI: 10.1055/s-2006-921526
Originalarbeit

© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Supplementation nach adipositaschirurgischen Maßnahmen

Supplementation after Bariatric SurgeryA. M. Wolf1
  • 1Abteilung für Viszeral- und Transplantationschirurgie, Universitätsklinikum Ulm
Further Information

Publication History

Publication Date:
30 March 2006 (online)

Zusammenfassung

Adipositaschirurgische Maßnahmen, insbesondere der Magenbypass und die Biliopankreatische Diversion mit oder ohne Duodenalem Switch können bei fehlender postoperativer Substitution Mangelerscheinungen nach sich ziehen. Diese betreffen vor allem die mangelnde Zufuhr von Eiweiß, Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen. Werden die klinischen Zeichen nicht rechtzeitig erkannt, können relevante Komplikationen auftreten. Dies macht die regelmäßige Substitution von Nahrungsergänzungsmitteln - abhängig von der durchgeführten adipositaschirurgischen Maßnahme - mehr oder weniger unabdingbar. In diesem Artikel wird auf die wichtigsten zu ergänzenden Nährstoffe eingegangen und dargestellt, bei welchen klinischen Erscheinungsformen an eine Mangelernährung zu denken ist, sowie eine entsprechende Empfehlung für die regelmäßige Substitution nach den entsprechenden adipositaschirurgischen Maßnahmen gegeben.

Abstract

After bariatric surgery, regular supplementation of protein, vitamins, micronutrients and trace minerals is essential, particularly after malabsorptive procedures such as the gastric bypass and biliopancreatic diversion with or without Duodenal Switch. If, postoperatively, clinical signs of malnutration are not recognized in time, relevant complications can occur. This is the reason why the supplementation of these nutrients - depending on the bariatric procedure performed - is absolutely necessary. In this paper, reference to the most common postoperative nutrient deficiencies associated with each of the bariatric surgical procedures will be reviewed, along with symptoms and consequences of these nutrient deficits and recommendations for daily supplementation.

Literatur

A. M. Wolf

Abteilung für Viszeral- und Transplantationschirurgie · Universitätsklinikum Ulm

Steinhövelstr. 9

89075 Ulm

Phone: 07 31/50 02 72 19

Fax: 07 31/50 02 15 95

Email: anna-maria.wolf@uniklinik-ulm.de