Der Klinikarzt 2006; 35(9): XII-XIII
DOI: 10.1055/s-2006-954767
Blickpunkt

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Postoperative Schmerzen - Die Zukunft gehört der multimodalen Analgesie

Further Information

Publication History

Publication Date:
29 September 2006 (online)

 

Schmerz ist die erste und häufig auch sehr belastende Komplikation der Patienten nach einer Operation, die unzweifelhaft einer effektiven Therapie bedarf. Dabei geht es jedoch nicht nur darum, die in der letzten Zeit viel diskutierte, über eine periphere und zentrale Sensibilisierung ausgelöste Schmerzchronifizierung zu verhindern. Über verschiedene Mechanismen können Schmerzen auch Ursache für myokardiale Ischämien, Pneumonien oder psychologische Erkrankungen sein.

Anscheinend machen sich jedoch noch immer zu viele der behandelnden Ärzte diese Folgen nicht ausreichend klar. Denn laut aktuellen Studienergebnissen leiden fast 40% der Patienten nach einer Operation an schweren oder schwersten Schmerzen, nach der Entlassung aus dem Krankenhaus sind dies immerhin noch 29% ([1]). "Nicht nur unseren Patienten zuliebe müssen wir hier besser werden", meinte Prof. S. Schug, Perth (Australien). "Eine bessere Schmerztherapie bietet auch ein potenzielles Sparpotenzial für das Gesundheitssystem!" Denn mit 38% sind Schmerzen und nicht wie man vielleicht erwarten würde eine erneute Operation, Blutungskomplikationen oder Übelkeit und Erbrechen der häufigste Grund für eine erneute Einweisung in die Klinik nach einer Operation ([2]).

Literatur

  • 01 Apfelbaum JL . et al . Anesth Analg. 2003;  99 534-540
  • 02 Coley KC . et al . J Clin Anesth. 2002;  14 349
  • 03 Gan TJ . et al . Acta Anaestesiol Scand. 2004;  48 1194-1207
  • 04 Gan TJ . et al . Anesth Analg. 2004;  98 1665-1673
  • 05 Gray A . et al . Br J Anaesth. 2005;  94 710-714
  • 06 Harris SI . et al . Clin Ther. 2001;  23 1422-1428
  • 07 Hegi TR . et al . Br J Anaesth. 2004;  92 523-531
  • 08 Martin-Garcia C . et al . Chest. 2002;  121 1812-1817
  • 09 Moiniche S . et al . Anesth Analg. 2003;  96 68-77
  • 10 Nussmeier NA . et al . Anesthesiology. 2006;  140 518-526
  • 11 Pichler WJ . Ann Intern Med . 2003;  139 683-693
  • 12 Poisson-Salomon AS . Rev Epidemiol Sante Publique. 2005;  53 1S47-1S56
  • 13 Schlug SA . et al . Poster presentation ESA. 2006; 
  • 14 Stoltz RR . et al . Am J Gastroenterol. 2002;  97 65-71

01 PROcedure SPECificpostoperative pain managemenT

    >