EHK 2007; 56(1): 12-16
DOI: 10.1055/s-2007-968089
Übersichten/Reviews

Karl F. Haug Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG

Störfeld, Schwermetallbelastung und Entgiftung

Rainer Wander
Further Information

Publication History

Publication Date:
16 January 2007 (online)

Zusammenfassung

Die europäische Bevölkerung ist zu 84 % mit Schwermetallen (Hg) belastet. Quecksilber schädigt die intrazelluläre Trabekelstruktur und kann somit an vielen Krankheitsbildern beteiligt sein. Es verdrängt Zink und bindet Selen, schädigt unsere Radikalfängersysteme und behindert enzymatische Reaktionen. Der Körper kann Quecksilber kaum ausscheiden. Nur mit Chelatbildnern kann Hg transportierbar gemacht und über aktivierte Ausscheidungsorgane entsorgt werden. Störfelder führen segmental und übersegmental (funktionellen Skoliose) zu eingeschränkten Organfunktionen und behindern damit den Ausscheidungsprozess. Für die Ausleitung, ohne iatrogene Schäden zu provozieren, ist ein besonderes Vorgehen empfehlenswert. Ein seit vielen Jahren bewährtes Schema wird vorgestellt.

Abstract

Nearly 84 % of the European population are affected by heavy metal load (Hg). Mercury damages the intracellular trabecular structure and therefore, it can be involved in many clinical pictures. It displaces zinc and binds selenium, damages our radical scavenger system, and impedes enzymatic reactions. The body can hardly secrete mercury. It is only with chelating agents, that Hg can be made transportable and removed via activated excretory organs.

Segmentally and transsegmentally (functional scoliosis), noise fields lead to impaired organ functions and therefore impede the excretory process.

For drainage, without provoking iatrogenic damages, a special procedure is recommendable. A scheme, which has proven its worth for many years, is presented.

Korrespondenzadresse

MR Dr. med. Rainer Wander

Facharzt für Allgemeinmedizin
Naturheilverfahren, Homöopathie, Chirotherapie, Spezielle Schmerztherapie

Friedensstraße 47

07985 Elsterberg

Phone: 03 66 21/2 90 25

Fax: 03 66 21/2 90 26

Email: Dr.Wander@t-online.de