Sportverletz Sportschaden 1997; 11(4): 124-125
DOI: 10.1055/s-2007-993380
ORIGINALARBEITEN

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Carving

CarvingW. Vogel
  • Stiftung Sicherheit im Skisport (SIS), DSV-Bundeslehrteam Alpin, Planegg
Further Information

Publication History

Publication Date:
12 January 2008 (online)

Zusammenfassung:

Stark taillierte Ski (Carving-Ski) gibt es für jede Zielgruppe. Sie erfordern keine neue Fahrtechnik und können das Steuern auf der Kante vereinfachen, auch wenn dafür ein etwas höherer Kraftaufwand nötig ist. Physikalische Messungen zeigen erstmals, daß beim Fahren mit Carving-Ski das Risiko des Verschneidens nicht größer ist als mit Normalski. Verantwortlich für das Verschneiden sind vor allem die Präparation der Kanten und die Höhe der Standposition des Skifahrers über dem Ski.

Abstract

Using skis with a deep sidecut (as carving skis have it) it's not necessary to learn a new techniques. Different carving skis are developed for all target groups. They simplify the steering of turns on the ski-edge, but the skier needs some more muscle-effort as with usual skis. Lately physical researches prooved that there's no higher risk of false cutting with carving skis than with common, normal sidecut skis. Mainly the condition of the ski-edge and the hight of the skier's position over the ski do cause false cutting.