Phlebologie 2016; 45(05): 322-324
DOI: 10.12687/phleb2323-5-2016
Case report Kasuistik
Schattauer GmbH

Älterer V. cava-Verschluss als Ursache einer beidseitigen iliofemoralen Thrombose

Article in several languages: English | deutsch
D. Mühlberger
1   Klinik für Gefäßchirurgie, St. Josef Hospital Bochum, Klinikum der Ruhr Universität Bochum, Germany
,
B. Burkert
1   Klinik für Gefäßchirurgie, St. Josef Hospital Bochum, Klinikum der Ruhr Universität Bochum, Germany
,
Ph. Regeniter
1   Klinik für Gefäßchirurgie, St. Josef Hospital Bochum, Klinikum der Ruhr Universität Bochum, Germany
,
A. Mumme
1   Klinik für Gefäßchirurgie, St. Josef Hospital Bochum, Klinikum der Ruhr Universität Bochum, Germany
,
T. Hummel
1   Klinik für Gefäßchirurgie, St. Josef Hospital Bochum, Klinikum der Ruhr Universität Bochum, Germany
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Received: 04 July 2016

Accepted: 06 July 2016

Publication Date:
22 December 2017 (online)

Zusammenfassung

Es wird ein Fall einer beidseitigen iliofemoralen Thrombose eines 17 Jahre alten Patienten vorgestellt. Erst intraoperativ im Rahmen einer beidseitigen transfemoralen Thrombektomie demaskierte sich ein älterer Verschluss der V. cava inferior als Ursache der Thrombose. Somit wurde eine komplexe interventionelle Rekonstruktion der V. cava mit Überstenten beider Nierenvenen notwendig. Im postoperativ durchgeführten Venovasogram zeigte sich ein Abfluss des Blutes der linken Nierenvene in die V. portae sowie rechts über Kollateralen in die V. cava inferior. Im Followup zeigt sich ein beschwerdefreier Patient mit computertomographisch regelrechtem Befund.