Lege artis - Das Magazin zur ärztlichen Weiterbildung 2016; 6(05): 335-336
DOI: 10.1055/s-0042-109463
Fachwissen
Quiz
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Welche Diagnose stellen Sie?

Carmen Pizarro
,
Darius Dabir
,
Dirk Skowasch
Further Information

Korrespondenz

Dr. med. Carmen Pizarro
Medizinische Klinik und Poliklinik II, Universitätsklinikum Bonn
Dr. med. Darius Dabir
Radiologische Klinik, Universitätsklinikum Bonn
Prof. Dr. med. Dirk Skowasch
Medizinische Klinik und Poliklinik II, Universitätsklinikum Bonn

Publication History

Publication Date:
25 November 2016 (online)

 

Fallbeschreibung

Ein Ehepaar (♂: 44 Jahre, ♀: 48 Jahre) wird aus einer suchtmedizinischen Substitutionsbehandlung nach vorangegangenem inhalativen Heroinkonsum in die Pneumologie überwiesen. Beide leiden an chronisch progredienter Dyspnoe und produktivem Husten. Die Lungenfunktionstests ergeben peripher betonte obstruktive Ventilationsstörungen mit schwergradiger Überblähung. Die Blutgasanalyse zeigt eine respiratorische Partialinsuffizienz (Ehefrau) bzw. Globalinsuffizienz (Ehemann). Bei einer Computertomografie des Thorax fällt jeweils ein pathologischer Befund auf [Abb. 1 a, b].

  • Welche Befunde sind es?

  • Erlauben diese eine Diagnose?

  • Wenn ja, welche?

  • Sind Differenzialdiagnosen möglich?

  • Wenn ja, welche?

Dieses Quiz wurde erstmals publiziert in: Dtsch Med Wochenschr 2016; 141: 315, 361. DOI: 10.1055/s-0041-108101

Zoom Image
Abb. 1 Thorax-CT (Lungenfenster, axiale Schnittführung) des Ehemannes (a) und der Ehefrau (b).

#

Auflösung

Befunde

  1. hypodense Areale der Lungenoberlappen (6,9 × 9,2 bzw. 5,4 × 7,2 cm) beidseits mit homogen abgesenkter Dichte, z. T. begrenzt von komprimiertem Lungenparenchym

  2. relativ gleichmäßig verteilte Aufhellungen des Lungenparenchyms in beiden Oberlappen


#

Diagnosen

  • Ehemann: Bullöses Lungenemphysem mit großen apikalen Bullae beidseits [Abb. 2a]

  • Ehefrau: apikal betontes, zentrilobuläres Lungenemphysem bds. [Abb. 2b]

Zoom Image
Abb. 2 Thorax-CT (Lungenfenster, axiale Schnittführung) des Ehemannes (a) und der Ehefrau (b).

#

Differenzialdiagnosen

  • keine

Erläuterung

Die Eheleute hatten über mehrere Jahre Heroin inhaliert (♂: kumulativ 18 Jahre; ♀: kumulativ 11 Jahre). 4 Monate vor der pneumologischen Erstvorstellung beendeten sie den Konsum gemeinschaftlich. Bei beiden Patienten ergab die Klinik und Lungenfunktionsanalyse eine fortgeschrittene COPD im GOLD-Stadium D. Angesichts des Manifestationsalters wurde diese als sog. „Early-onset“-COPD eingestuft. Die Computertomografie zeigte jeweils ein Oberlappen-betontes Lungenemphysem, im Falle des Ehemannes mit groß-bullösen Veränderungen.

Seit den 1990er-Jahren nimmt der inhalative Opiatkonsum gegenüber dem intravenösen zu. Dennoch ist über dessen systemische Nebenwirkungen nur wenig bekannt. In einer kürzlich veröffentlichten Kohortenstudie hatten die untersuchten 73 Heroinraucher eine deutlich erhöhte Prävalenz einer „Early-onset“-COPD, insbesondere vom emphysematösen Phänotyp [1].

Pathogenetisch wird dabei eine Morphin-induzierte Bronchokonstriktion mit führender Entzündungsreaktion in den Bronchialwänden beschrieben. Diese tritt bei intravenöser Applikation nicht auf, was verdeutlicht, dass die Atemwege im Rahmen des inhalativen Konsums direkt gereizt werden [2].

Bei dem vorgestellten Ehepaar wurde eine kombinierte antiobstruktive Therapie und Langzeit-Sauerstoffbehandlung eingeleitet. Der Ehemann erhielt ergänzend eine nicht invasive Ventilationstherapie. Eine chirurgische / endoskopische Lungenvolumenreduktion oder gar Lungentransplantation kam bei intermittierendem Beikonsum nicht in Betracht.


#
#
#
#

Ergänzendes Material


Korrespondenz

Dr. med. Carmen Pizarro
Medizinische Klinik und Poliklinik II, Universitätsklinikum Bonn
Dr. med. Darius Dabir
Radiologische Klinik, Universitätsklinikum Bonn
Prof. Dr. med. Dirk Skowasch
Medizinische Klinik und Poliklinik II, Universitätsklinikum Bonn


Zoom Image
Abb. 1 Thorax-CT (Lungenfenster, axiale Schnittführung) des Ehemannes (a) und der Ehefrau (b).
Zoom Image
Abb. 2 Thorax-CT (Lungenfenster, axiale Schnittführung) des Ehemannes (a) und der Ehefrau (b).