Sprache · Stimme · Gehör 2020; 44(03): 160-166
DOI: 10.1055/a-0817-7187
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Wahrgenommene Belastung von Müttern sprachentwicklungsgestörter Kinder

Perceived Stress in Mothers of Children with Developmental Language Disorders
Lisa Rennecke
Zentrum für Klinische Psychologie und Rehabilitation der Universität Bremen
,
Jessica Melzer
Zentrum für Klinische Psychologie und Rehabilitation der Universität Bremen
,
Pola Ronniger
Zentrum für Klinische Psychologie und Rehabilitation der Universität Bremen
,
Franz Petermann
Zentrum für Klinische Psychologie und Rehabilitation der Universität Bremen
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

eingereicht 27 November 2018

akzeptiert 11 March 2019

Publication Date:
08 May 2019 (online)

Zusammenfassung

Hintergrund Sprachentwicklungsstörungen beeinflussen nicht nur die betroffenen Kinder, sondern das gesamte familiäre Umfeld. Insbesondere Mütter sprachentwicklungsgestörter Kinder erleben hohe psychische und physische Belastungen.

Methode Es wurden n = 40 Mütter von sprachauffälligen und n = 39 Mütter von sprachunauffälligen Kindern zu einem Erhebungszeitpunkt untersucht. Anhand von multivariaten Varianzanalysen und Regressionsanalysen wurden Gruppenunterschiede und mögliche, das Belastungserleben beeinflussende, Prädiktoren ermittelt.

Ergebnisse Die Ergebnisse zeigen, dass Mütter von sprachlich auffälligen Kindern deutlich höhere Belastungswerte insbesondere hinsichtlich depressiver Symptome aufweisen als Mütter von unauffällig entwickelten Kindern.

Diskussion Die Behandlung und Förderung von Sprachentwicklungsstörungen sollte sich zukünftig nicht nur auf kindzentrierte Maßnahmen beschränken, sondern vermehrt auch Eltern gezielt in die Therapie integrieren.

Abstract

Background Developmental language disorders do not only influence the concerned children, but also the entire family environment. Especially mothers of children with language disorders perceive high levels of stress.

Method We examined n = 40 mothers of children with language disorders and n = 39 mothers of children without language disorders at one time of measurement. Multivariate variance analyses and regression analyses were used to examine group differences and possible predictors influencing the maternal burden.

Results The results show that mothers of children with language disorders perceive higher stress levels especially regarding depressive symptoms.

Conclusion In long-term perspective, it could be a recommendation to use comprehensive therapy concepts in order to provide the best possible support for all affected family members.