Drug Res (Stuttg) 2019; 69(S 01): S14-S15
DOI: 10.1055/a-0982-5096
Symposium der Paul-Martini-Stiftung
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Aktuelle Projekte und Leitlinien zum Umgang mit Multimedikation

Petra A. Thürmann
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
15. November 2019 (online)

Im Jahr 2005 beschrieben Cynthia Boyd und Kollegen die Problematik der Anwendung verschiedener fachbezogener Leitlinien für eine hypothetische 79-jährige Patientin mit Osteoporose, Arthritis großer Gelenke, Diabetes mellitus Typ 2, Hypertonie und chronisch obstruktiver Atemwegserkrankung (COPD) [1]. Die Einnahme der täglichen Medikation war mit 19 Medikamentenanwendungen zu 5 Tageszeiten verbunden, hinzu kamen zahlreiche komplexe nicht-pharmakologische Hinweise wie z. B. Gymnastik. Die kritische Analyse der fachbezogenen Leitlinien ergab, dass nur 4 von 9 LL Komorbiditäten adressierten und keine einzige von ihnen auch Patientenpräferenzen einschloss.