Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2020; 25(03): 157-162
DOI: 10.1055/a-1108-8393
Originalarbeit

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung auf Basis der Blockchain-Technologie und Smart-Contracts

Certificate of incapacity based on Blockchain and Smart-Contracts
Volker Nürnberg
BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft,
Technische Universität München, Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften
,
Stephanie Widmaier
BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft,
Technische Universität München, Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften
› Author Affiliations

Zusammenfassung

Zielsetzung Welche Potenziale bietet die Blockchain-Technologie zur Verbesserung des Gesundheitswesens? Anhand eines konkreten Anwendungskonzepts zur Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung auf Basis von Blockchain und Smart-Contracts wird diese Fragestellung beleuchtet.

Methodik Ausgangspunkt stellt der bisherige papierbasierte AU-Prozess inklusive der gesetzlichen Grundlagen dar, um daraufhin die Lösung auf Blockchain-Basis vorzustellen und dabei die Besonderheiten sowie den Mehrwert gegenüber herkömmlichen technologischen Ansätzen herauszuarbeiten.

Ergebnisse Eine Umsetzung der AU auf Blockchain-Basis besitzt das Potenzial und gleichzeitig die Herausforderung insgesamt über 43 Millionen Ärzte, Arbeitgeber, Krankenkassen und Versicherte in Echtzeit miteinander zu vernetzten. Dies eliminiert nicht nur sämtliche Medienbrüche und bietet enorme Einsparpotenziale durch reduzierte Transaktionskosten. Der digitale Prozess kann zudem der hohen Papier- und Ressourcenverschwendung entgegenwirken und verhindert durch dezentrale Datenhaltung den Streit um die Datenhoheit. Zudem stellen Smart-Contracts die Authentizität und AU-Echtheit automatisch sicher, sodass Manipulationen praktisch ausgeschlossen werden.

Schlussfolgerung Das vorgestellte Anwendungskonzept bietet enorme Potenziale zur Digitalisierung des Gesundheitswesens als auch zur Schonung der Umwelt und sollte daher vorangetrieben werden. Die Umsetzung des Blockchain-Konzepts und die damit verbundene Integration der Prozessbeteiligten ermöglicht darüber hinaus die Anknüpfung analoger papierbasierter Prozesse und trägt somit wesentlich zum Bürokratieabbau im Gesundheitswesen bei.

Abstract

Aim What potentials does blockchain-technology offer to improve the healthcare system? This question shall be explained with a specific application concept for the certificate of incapacity based on Blockchain and Smart-Contracts.

Method Starting point is the current paper-based process of the certificate of incapacity, including the legal foundations. In order to present the solution on a blockchain basis, the special features as well as the added value compared to conventional technological approaches were worked out.

Results Implementing the certificate of incapacity on a blockchain basis has the potential and also the challenge to connect more than 43 million physicians, employers, health insurances and insured employees in real-time. This eliminates all media disruptions and offers enormous savings potential due to reduced transaction costs. Furthermore, the digital process can counteract the high waste of paper and resources and prevents the dispute over data sovereignty because of distributed data management. Besides, smart contracts automatically ensure authenticity, so that manipulation of the certificate of incapacity is virtually impossible.

Conclusion The presented application concept offers enormous potential for the digitalisation of the healthcare system as well as for the protection of the environment and should therefore be promoted. The implementation of the blockchain-concept and the associated integration of those involved in the process makes it possible to link other analog paper-based processes to the blockchain-infrastructure. This contributes significantly to the reduction of bureaucracy in the healthcare sector.



Publication History

Publication Date:
26 February 2020 (online)

© Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York