Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2020; 25(06): 305-310
DOI: 10.1055/a-1149-3035
Originalarbeit

Zeitarbeit in der OP-Pflege – Motive, Auswirkungen und Perspektiven

Temporary Work in Surgical Nursing – Motives, Effects and Perspectives
Liesa Fichtner
1  Carl-Remigius-Medical School
,
Ivonne Honekamp
2  Hochschule Stralsund
› Author Affiliations

Zusammenfassung

Zielsetzung Der Anteil der Zeitarbeitskräfte in Krankenhäusern wächst, so auch in den OPs, in welchen die Kernerlöse erzielt werden. In diesem Beitrag soll untersucht werden, warum OP-Pflegekräfte in die Zeitarbeit wechseln, ob sich ihre Erwartungen an die Zeitarbeit erfüllt haben und welche Bedingungen vorliegen müssten, um zurück in eine Festanstellung zu wechseln.

Methodik Es wurde eine standardisierte online Befragung durchgeführt. Teilgenommen haben OP-Pflegekräfte einer Zeitarbeitsfirma an den Einsatzorten Hamburg, Bremen, Berlin, Lübeck und Hannover.

Ergebnis Es zeigt sich, dass der Wechsel in die Zeitarbeit bei einem Großteil der Befragungsteilnehmer dazu geführt hat, dass sich private Verpflichtungen und der Beruf besser in Einklang bringen lassen, als es im Rahmen der Festanstellung im Krankenhaus der Fall war. Gäbe es keine Zeitarbeit, würden mehr als die Hälfte der Befragten einen anderen Beruf wählen.

Schlussfolgerung Möchte man Pflegekräfte in ihrem Beruf halten oder für eine Festanstellung im Krankenhaus zurückgewinnen, müssten insbesondere die Gehälter steigen, flexible Arbeitszeitmodelle angeboten werden und ein wertschätzender Umgang miteinander gepflegt werden.

Abstract

Objective The proportion of temporary workers in hospitals is growing, including in the operating theater of the hospital where the core revenues are generated. The purpose of this paper is to investigate why nurses change to temporary employment, whether their expectations for temporary work have been met, and what requirements must be met in order to return to permanent employment.

Methods A standardized online survey was conducted. Surgical nurses from a temporary work agency took part in the locations of Hamburg, Bremen, Berlin, Lübeck and Hanover.

Results It has been shown that the change to temporary work has led a large proportion of the respondents to better reconcile their private responsibilities with their job than was the case with permanent hospital work. If there were no temporary work, more than half of the respondents would choose a different occupation.

Conclusion Wanting to retain nurses in their profession or regain them for a permanent position in the hospital, especially, salaries should be increased, flexible working time models should be offered, and respectful interaction maintained.



Publication History

Publication Date:
05 May 2020 (online)

© Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York