Gesundheitswesen 2020; 82(08/09): e108-e121
DOI: 10.1055/a-1191-3759
Konsensstatement

DNVF-Memorandum Versorgungsforschung in der Onkologie

DNVF Memorandum Health Services Research in Oncology
Christoph Kowalski
1  Zertifizierung, Deutsche Krebsgesellschaft e.V., Berlin
,
Ute-Susann Albert
2  Universitätsfrauenklinik, Universitätsklinikum Würzburg, Würzburg,
,
Walter Baumann
3  Wissenschaftliches Institut der Niedergelassenen Hämatologen und Onkologen (WINHO GmbH), Köln
,
Ernst-Günther Carl
4  Haus der Krebsselbsthilfe, Bonn
5  Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe, Bonn
,
Nicole Ernstmann
6  Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Forschungsstelle für Gesundheitskommunikation und Versorgungsforschung, Universitätsklinikum Bonn, Bonn
7  Zentrum für Integrierte Onkologie, Universitätsklinikum Bonn, Bonn
8  Institut für Patientensicherheit, Universitätsklinikum Bonn, Bonn
,
Kerstin Hermes-Moll
3  Wissenschaftliches Institut der Niedergelassenen Hämatologen und Onkologen (WINHO GmbH), Köln
,
Eva Maria Fallenberg
9  Klinik und Poliklinik für Radiologie, Ludwig-Maximilians-Universität München, München
,
Günter Feick
5  Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe, Bonn
,
Stefan Feiten
10  Institut für Versorgungsforschung in der Onkologie GbR, Koblenz
,
Martin Härter
11  Zentrum für Psychosoziale Medizin, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg
,
Vitali Heidt
3  Wissenschaftliches Institut der Niedergelassenen Hämatologen und Onkologen (WINHO GmbH), Köln
,
Christian Heuser
6  Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Forschungsstelle für Gesundheitskommunikation und Versorgungsforschung, Universitätsklinikum Bonn, Bonn
7  Zentrum für Integrierte Onkologie, Universitätsklinikum Bonn, Bonn
,
Joachim Hübner
12  Zentrum für Bevölkerungsmedizin und Versorgungsforschung, Universität zu Lübeck, Lübeck
,
Stefanie Joos
13  Institute of General Practice and Interprofessional Care, University of Tübingen Faculty of Science, Tübingen
,
Alexander Katalinic
14  Institut für Sozialmedizin und Epidemiologie, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck, Lübeck
15  Institut für Krebsepidemiologie e.V., Universität zu Lübeck, Lübeck
,
Özlem Kempkens
16  Janssen-Cilag GmbH, Neuss
,
Hedy Kerek-Bodden
17  Frauenselbsthilfe nach Krebs e. V., Bonn
,
Monika Klinkhammer-Schalke
18  Institut für Qualitätssicherung und Versorgungsforschung, Tumorzentrum Regensburg, Universität Regensburg, Regensburg
19  Institut for Quality Assurance and Health Services Research, Tumorcenter Regensburg, University of Regensburg, Regensburg
,
Michael Koller
20  Zentrum für Klinische Studien, Universitätsklinikum Regensburg, Regensburg
,
Thomas Langer
21  Leitlinienprogramm Onkologie, Berlin
,
Burkhard Lehner
22  Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Universitätsklinik Heidelberg, Heidelberg
,
Michael P. Lux
23  Frauen- und Kinderklinik St. Louise, St. Vincenz-Krankenhaus, Paderborn
,
Imad Maatouk
24  Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Psychosomatik, UniversitätsKlinikum Heidelberg, Heidelberg
,
Holger Pfaff
25  IMVR, Universität zu Köln, Köln
,
Boris Ratsch
26  Market Access & Public Affairs, Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co KG, Berlin
,
Susanne Schach
27  Real World Data, Roche Pharma AG, Grenzach-Wyhlen
,
Isabelle Scholl
28  Institut und Poliklinik für Medizinische Psychologie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg
,
Nicole Skoetz
29  Zentrum für integrierte Onkologie, Universitätsklinik Köln
,
Raymond Voltz
30  Zentrum für Palliativmedizin, Uniklinik Köln, Köln
,
Joachim Wiskemann
31  Nationales Zentrum für Tumorerkrankungen Heidelberg, Heidelberg
32  UniversitätsKlinikum Heidelberg, Heidelberg
,
Elisabeth Inwald
33  Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Universität Regensburg, Regensburg
› Author Affiliations

Zusammenfassung

Versorgungsforschung in der Onkologie beschäftigt sich mit allen Situationen, in denen Menschen mit Krebs konfrontiert sind. Sie betrachtet die verschiedenen Phasen der Versorgung, also Prävention/Früherkennung, Prähabilitation, Diagnostik, Therapie, Rehabilitation und Palliativversorgung ebenso wie die verschiedenen Akteure, darunter die Betroffenen, die Versorgenden und die Selbsthilfe. Sie befasst sich mit Gesunden (z. B. im Rahmen von Prävention/ Früherkennung), Patientin-nen und Patienten und Krebs-Überlebenden. Aus den Besonderheiten von Krebserkrankungen und den etablierten Versorgungsstrukturen ergeben sich eine Reihe von inhaltlichen Spezifika für die Versorgungsforschung in der Onkologie im Vergleich zur allgemeinen Versorgungsforschung bei im Wesentlichen identischem Methodenkanon. Dieses Memorandum beschreibt den Gegenstand, illustriert die Versorgungsstrukturen und benennt Themenfelder der Versorgungsforschung in der Onkologie. Dieses Memorandum ist eine Ausarbeitung der Fachgruppe Onkologie des Deutschen Netzwerks Versorgungsforschung e. V. und Ergebnis intensiver Diskussionen.

Abstract

Health services research in oncology deals with all situations which cancer patients face. It looks at the different phases of care, i. e. prevention / early detection, prehabilitation, diagnostics, therapy, rehabilitation and palliative care as well as the various actors, including those affected, the carers and self-help. It deals with healthy people (e. g. in the context of prevention / early detection), patients and cancer survivors. Due to the nature of cancer and the existing care structures, there are a number of specific contents for health services research in oncology compared to general health services research while the methods remain essentially identical. This memorandum describes the subject, illustrates the care structures and identifies areas of health services research in oncology. This memorandum has been prepared by the Oncology Section of the German Network for Health Services Research and is the result of intensive discussions.



Publication History

Publication Date:
28 August 2020 (online)

© 2020. Thieme. All rights reserved.

© Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York