Klin Monbl Augenheilkd 2020; 237(08): 931-932
DOI: 10.1055/a-1194-8265
Editorial

Intraokularlinsenkalkulation wird immer besser, aber auch immer komplexer

IOL Calculation Has Improved, But Also Has Become More Complex
Thomas Kohnen

Seit der ersten Implantation einer Kunstlinse durch Harold Ridley im Jahr 1949, wobei man heute davon ausgeht, dass die erste im Auge verbleibende Kunstlinse erst im Februar 1950 eingesetzt worden ist, stellt sich die Frage, wie die richtige Brechkraft einer Kunstlinse ermittelt werden kann. Ein Thema, mit dem sich Ophthalmologen und Wissenschaftler seit dieser Zeit beschäftigt haben, und erst durch eine Meilensteinentwicklung in der Forschung der Achslängenmessung durch die optischen Kohärenzinterferometrie (Partial Coherence Interferometry [PCI]) konnte ein entscheidender Schritt zur Verbesserung der Genauigkeit erzielt werden. Umso wichtiger, da Kataraktoperationen bis ins hohe Alter durchgeführt werden und auch die postoperative Refraktion eine wichtige Rolle beim Ergebnis der Operation darstellt [1].



Publication History

Publication Date:
14 August 2020 (online)

© 2020. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York