Zentralbl Chir 2022; 147(05): 460-471
DOI: 10.1055/a-1758-0420
Übersicht

Nahtaneurysmen - Ätiopathogenese, Symptomatologie, Diagnostik, Therapie, Outcome und Einflussfaktoren nach offen gefäßchirurgischer und interventioneller Rekonstruktion

Suture Aneurysms - Aetiopathogenesis, Symptomatology, Diagnostic Testing, Treatment, Outcome and Influencing Factors after Open Vascular Surgical and Image-guided Interventional Reconstruction
Peter Romancik
1   Klinik für Gefäßchirurgie, Klinikum Magdeburg gGmbH, Magdeburg, Deutschland
,
Frank Meyer
2   Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Transplantationschirurgie, Universitätsklinikum Magdeburg A.ö.R., Magdeburg, Deutschland
,
Ulf Redlich
3   Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Klinikum Magdeburg gGmbH, Magdeburg, Deutschland (Ringgold ID: RIN74933)
,
Zuhir Halloul
4   Arbeitsbereich Gefäßchirurgie, Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Transplantationschirurgie, Universitätsklinikum Magdeburg A.ö.R., Magdeburg, Deutschland
,
Jörg Tautenhahn
1   Klinik für Gefäßchirurgie, Klinikum Magdeburg gGmbH, Magdeburg, Deutschland
› Author Affiliations

Zusammenfassung

Hintergrund Die über die letzten Jahre/Jahrzehnte ausgebaute und optimierte gefäßchirurgische Grundversorgung hat auch das Fallaufkommen von Sekundärkomplikationen wie das Nahtaneurysma (NA) wesentlich erhöht.

Ziel Darstellung der sekundären Versorgungsdiagnose NA in ihrem/r Fallaufkommen, Ätiopathogenese, Symptomatologie, Diagnostik, periinterventionellem/-operativem Management und Outcome, basierend auf selektiven Referenzen der medizinisch-wissenschaftlichen Literatur und eigenen klinischen Versorgungserfahrungen.

Methode Narratives Review

Ergebnisse

Schlussfolgerung Das NA als relevante Versorgungsgröße ist inzwischen längst mit in den Fokus eines basalen gefäßchirurgischen/-interventionellen Betreuungsprofils gerückt, dem sich der Gefäßchirurg/-interventionalist aufgrund der bestehenden Herausforderung hinsichtlich des anspruchsvollen diagnostischen und therapeutischen Managements mit seiner ganzen fachspezifischen Kompetenz widmen muss.

Abstract

Aim To illustrate incidence, aetiopathogenesis, symptomatology, diagnostic testing, peri-interventional/-surgical management and outcome of SA based on selective references from the scientific medical literature and our own clinical experiences in diagnostic and therapeutic care.

Methods Narrative overview

Results

Conclusion SA as relevant quantity of care has become a substantial part of basic vascular surgical or image-guided radiology treatment. The vascular surgeon or radiologist (for image-guided interventions) needs to be adequately focused on the demanding diagnostic and therapeutic management, demanding her/his complete competence and expertise.



Publication History

Received: 13 September 2021

Accepted after revision: 30 January 2022

Article published online:
04 April 2022

© 2022. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany