Rehabilitation (Stuttg) 2013; 52(03): 155-163
DOI: 10.1055/s-0033-1343491
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Internetbasierte kognitiv-behaviorale Behandlungs­ansätze: State of the Art und Einsatzmöglichkeiten in der Rehabilitation

Internet Based Cognitive Behavioral Interventions: State of the Art and Implementation Possibilities in Rehabilitation
J. Lin
1  Abteilung für Rehabilitationspsychologie und Psychotherapie, Institut für Psychologie, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
,
D. D. Ebert
3  Innovationsinkubator, Leuphana Universität Lüneburg
4  Abteilung für Klinische Psychologie und Psychotherapie, Fachbereich Psychologie, Philipps-Universität Marburg
,
D. Lehr
3  Innovationsinkubator, Leuphana Universität Lüneburg
,
M. Berking
3  Innovationsinkubator, Leuphana Universität Lüneburg
4  Abteilung für Klinische Psychologie und Psychotherapie, Fachbereich Psychologie, Philipps-Universität Marburg
,
H. Baumeister
1  Abteilung für Rehabilitationspsychologie und Psychotherapie, Institut für Psychologie, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
2  Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie, Medizinische Fakultät, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
12 June 2013 (online)

Zusammenfassung

Internetbasierte Gesundheitsinterventionen (IGIs) stellen eine Möglichkeit dar, Betroffene im Internet zu behandeln. Das Spektrum von Einsatzbereichen ist vielfältig und reicht von Interventionsangeboten bei psychischen Störungen, körperlichen Erkrankungen bis zu Maßnahmen zur Veränderung von Gesundheits- und Risikoverhaltensweisen. Zahlreiche internationale Studien belegen die Wirksamkeit von IGIs für verschiedene Anwendungsgebiete. Durch die ressourcenschonenden Anwendungsmöglichkeiten erweisen sich IGIs als kosteneffizient, was ihren Einsatz nicht zuletzt für die medizinische Rehabilitation nahelegt. Der vorliegende Beitrag gibt einen Überblick über den Gegenstandsbereich von IGIs mit einer Differenzierung technisch-formaler und thematischer Aspekte. Dabei wird hauptsächlich auf kognitiv-behaviorale Behandlungsansätze als bislang am besten untersuchte IGIs fokussiert. Anschließend erfolgt ein Überblick zur empirischen Evidenz von IGIs, gefolgt von einer Diskussion des Nutzungspotenzials von IGIs in der medizinischen Rehabilitation.

Abstract

Internet-based health interventions (IHIs) provide a way to treat people via the Internet. The spectrum is wide, comprising interventions for mental disorders and somatic diseases as well as health and risk behavior change interventions. Numerous international studies have demonstrated the efficacy of IHIs for the aforementioned areas. Through the resource-saving applications IHIs are cost-efficient, not least suggesting their usefulness for medical rehabilitation. The present overview starts with a description of IHIs with a differentiation of technical-formal and thematic aspects. In doing so, the focus lies primarily on cognitive-behavioral treatment approaches, as the best scientifically investigated IHIs to date. An overview of the empirical evidence of IHIs is given, followed by a discussion of the implementation possibilities in medical rehabilitation.

Literatur