Gesundheitswesen 2021; 83(08/09): 736
DOI: 10.1055/s-0041-1732239
Donnerstag 23.09.2021
Poster

Pfade zwischen elterlicher Gesundheitskompetenz und Gesundheitsverhalten am Kind: ein Scoping Review

M Pawellek
1  Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin, Universität Regensburg (KUNO-Kliniken), Regensburg, Deutschland
,
FM Kopf
1  Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin, Universität Regensburg (KUNO-Kliniken), Regensburg, Deutschland
,
N Egger
2  Institut für Alltagskultur, Bewegung und Gesundheit/Public Health and Health Education, Pädagogische Hochschule Freiburg, Freiburg
,
C Dresch
3  Institut für Alltagskultur, Bewegung und Gesundheit/Forschungsmethoden, Pädagogische Hochschule Freiburg, Freiburg, Deutschland
,
U Matterne
4  Institut für Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung (ISMG), Otto von Guericke Universität Magdeburg, Magdeburg, Deutschland
,
S Brandstetter
1  Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin, Universität Regensburg (KUNO-Kliniken), Regensburg, Deutschland
› Author Affiliations
 

Einleitung Eltern werden mit vielfältigen Anforderungen bzgl. der Gesundheit des Kindes konfrontiert. Gesundheitskompetenz (GK) scheint dabei eine entscheidende Rolle zu spielen. Obwohl viele Studien die elterliche GK und das auf das Kind gerichtete Gesundheitsverhalten (GV) untersuchten, ist das Wissen darüber, auf welche Weise sich elterliche GK in GV niederschlägt spärlich. Das Ziel dieses Scoping Reviews war es, diese Pfade, die in früheren Studien empirisch untersucht wurden, zu identifizieren und umfassend zu beschreiben.

Methoden Es wurde eine Datenbanksuche in MEDLINE, EMBASE, PsycINFO und WebofScience durchgeführt. Die Einschlusskriterien umfassten Originalarbeiten, die GK und GV am Kind in der allgemeinen Elternpopulation empirisch und quantitativ untersuchten. Titel und Abstracts wurden unabhängig voneinander von sechs Reviewern gescreent und die Daten wurden mit standardisierten Datenextraktionstabellen extrahiert.

Ergebnisse Die Suche identifizierte 6916 Artikel, wovon letztlich 50 Studien in die Übersichtsarbeit aufgenommen wurden. Die meisten Studien (N = 24) gingen in den Analysen von einer direkten Assoziation zwischen GK und GV aus. Nur wenige Studien (N = 4) gingen von komplexeren Pfaden aus und untersuchten diese mittels Pfad-, Mediations- und/oder Moderationsmodellen.

Fazit Trotz der Vielzahl und Heterogenität der eingeschlossenen Studien wurden nur wenige verschiedene Modelle zum Zusammenhang zwischen GK und GV identifiziert. Mehr Forschung darüber, wie elterliche GK mit GV am Kind zusammenhängt ist notwendig, um sowohl die Forschung über GK als auch Interventionen zur Steigerung der GK voranzubringen.



Publication History

Publication Date:
02 September 2021 (online)

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany