Aktuel Ernahrungsmed 2017; 42(06): 441-442
DOI: 10.1055/s-0043-120836
Forschung aktuell
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Parenterale Ernährung: weniger Katheterinfektionen durch Taurolidin-Lock

Further Information

Publication History

Publication Date:
03 January 2018 (online)

Katheterbedingte Bakteriämien (CRBSI) steigern bei parenteral ernährten Patienten Morbidität und Mortalität und erhöhen durch den notwendigen Krankenhausaufenthalt die Kosten für das Gesundheitssystem. Trotz Hygienemaßnahmen der Primärprävention und Schulung der Patienten und Angehörigen im Umgang mit zentralvenösen Kathetern (ZVK) verbleibt durch die lange Liegedauer eines solchen Katheters ein hohes Risiko für CRBSI bis hin zur Sepsis.