Aktuelle Ernährungsmedizin 2004; 29(6): 338-340
DOI: 10.1055/s-2004-828516
Originalbeitrag
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Arzneimitteltherapie bei Patienten mit Ernährungssonde - 3 Fallbeispiele

Drug Therapy in Patients with Enteral Feeding Tubes - 3 Case ReportsW.  Probst1
  • 1Apotheke der Kliniken des Landkreises Heidenheim
Nach einem Vortrag bei dem 22. Gemeinsamen Kongress von DGEM, AKE und GESKES, ernährung 2004, in München vom 6. - 8.6.2004
Further Information

Publication History

Publication Date:
22 November 2004 (online)

Zusammenfassung

Bei Patienten mit Ernährungssonde sind bei der Auswahl und Verabreichung von Arzneimitteln zahlreiche pharmakotherapeutische Aspekte zu beachten. Drei Fallbeispiele zeigen, welchen Beitrag der Klinikapotheker hierbei leisten kann. Problematisch sind Arzneimittel mit modifizierter Arzneistofffreisetzung und Wirkstoffe mit schmaler therapeutischer Breite. Therapeutische Serumspiegel von Phenytoin sind oft nur schwer zu erreichen. Informationsbedarf besteht zu den speziellen Arzneimitteln genauso wie zum grundsätzlichen Vorgehen bei der Verabreichung. Hinweise für Pflegende und Patienten sollten in schriftlicher Form erfolgen.

Abstract

In patients receiving enteral nutrition numerous pharmacotherapeutic aspects have to be considered concerning the choice and safe administration of drugs. Three case reports are presented to point out the contribution the clinical pharmacist can offer. Modified-release products and drugs with a narrow therapeutic range are critical drugs as exemplified by phenytoin which absorption decreases dramatically when given concomitantly with enteral nutrition. The clinical pharmacist can have a positive impact in guiding medical staff and patients. Written recommendations should accompany every patient with a enteral feeding tube. The recommendations should include relevant information for each drug as well as general advice for the appropriate method of administration.

Literatur

Dr. Wiltrud Probst

Apotheke der Kliniken des Landkreises Heidenheim

Schloßhaustraße 100

89522 Heidenheim

Email: [email protected]