Laryngorhinootologie 2006; 85(12): 893-896
DOI: 10.1055/s-2006-925292
Originalien
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Klinische Anwendung einer Stimmprothese mit silberoxidhaltigem Ventil (Blom-Singer® Advantage) - Biofilmresistenz, Prothesenverweildauer und Indikation[*]

Ergebnisse der Trierer Advantage-Studie (TAS)Clinical Use of a Voice Prosthesis with a Flap Valve Containing Silver Oxide (Blom-Singer® Advantage), Biofilm Formation, In-situ Lifetime and IndicationP.  Kress1 , P.  Schäfer1 , F.-P.  Schwerdtfeger1
  • 1HNO-Klinik, Mutterhaus der Borromäerinnen Trier (CA Dr. Schwerdtfeger)
Further Information

Publication History

eingereicht 9. November 2005

akzeptiert 21. Februar 2006

Publication Date:
10 April 2006 (online)

Zusammenfassung

Hintergrund: Die Pilzbesiedelung des Ventils und die resultierende transprothetische Leckage bleibt der häufigste Grund der Stimmprothesen-Fehlfunktion. Bei einigen Patienten tritt diese pilzbedingte Leckage sehr kurzfristig auf (unter 12 Wochen Prothesenverweildauer) und verursacht so häufige Arztkontakte und hohe Kosten.Methode: Die Blom-Singer® Advantage-Stimmprothese ist ein neues Prothesenmodell mit verändertem Flanschdesign und einer silberoxidhaltigen Ventilklappe, die eine erhöhte Biofilmresistenz aufweisen soll.Patienten: Im Rahmen einer Anwendungsbeobachtung kam bei 33 Patienten mit kurzen Wechselintervallen die Blom-Singer® Advantage-Prothese zum Einsatz und ihr Effekt auf die Prothesenverweildauer wurde erfasst.Ergebnisse: Die klinische Anwendung der Blom-Singer® Advantage-Stimmprothese war problemlos und entsprach der bekannter Stimmprothesenmodelle. Die statistische Auswertung belegte eine interindividuell schwankende, jedoch statistisch signifikante Verlängerung der Prothesenverweildauer von im Mittel 36 Tagen (Median 36 Tage) auf im Mittel 110 Tage (Median 87 Tage) nach Einsatz der Blom-Singer® Advantage-Stimmprothese.Schlussfolgerung: Durch den Einsatz einer Stimmprothese mit silberoxidhaltiger Ventilklappe kann bei einem Großteil der Patienten mit gehäuftem pilzbedingtem Stimmprothesenwechsel das Wechselintervall normalisiert oder sogar überdurchschnittlich verlängert werden. Es resultiert eine erhebliche Reduktion von Aufwand und Kosten, weshalb ihr Einsatz für diese Patienten empfohlen wird.

Abstract

Background: Fungal growth and the resulting leakage through an indwelling voice prosthesis remains the most frequent reason of prosthesis failure and renewal. In some patients leakage caused by fungal growth occurs in very short intervals (below 12 weeks in-situ lifetime) and causes frequent treatments and high costs.Methods: The Blom-Singer® Advantage voice prosthesis is a new prosthesis type with a modified flange design, a flap valve containing 7 % silver oxide in the silicon matrix and is expected to be resistant against biofilm formation and fungal growth.Patients: In a clinical trial we used the Blom-Singer® Advantage prosthesis in 33 patients with short in-situ lifetimes of their voice prosthesis and analysed the effects on in-situ lifetime and complications statistically.Results: The clinical use of the Blom-Singer® Advantage prosthesis was similar to other types of indwelling voice prosthesis (Provox® II, Blom-Singer Indwelling®) and did not cause any special problems. Prosthesis specific side effects (i. e. allergy against silver oxide) did not occur. Statistical analysis of the aquired data showed an interindividually changing, but significantly longer in-situ lifetime for the Blom-Singer® Advantage prosthesis. The mean device lifetime increased from 36 days (median 36 days) to a mean lifetime of 110 days (median 87 days) with the use of the Blom-Singer® Advantage prosthesis.Conclusions: Using a voice prosthesis with a valve containing silver oxide can normalize and even increase the in-situ lifetime in patients with frequent changing procedures caused by fungal growth on the valve. Therefore we recommend the use of this type of voice prosthesis for those patients as reduction of costs and effort results.

1 In Auszügen vorgetragen auf der 76. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie e. V. in Erfurt

Literatur

1 In Auszügen vorgetragen auf der 76. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie e. V. in Erfurt

Dr. med. Peter Kress

Mutterhaus der Borromäerinnen, HNO-Klinik

Feldstraße 16
54290 Trier

Email: [email protected]