Gesundheitswesen 2008; 70: S13-S16
DOI: 10.1055/s-2008-1042419
Originalarbeit

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Die Einstellung der Bevölkerung zum Stillen und zur Säuglingsernährung - Bevölkerungsbefragung in Nordrhein-Westfalen

Public Opinion on Breast-Feeding and Infant Nutrition: Results of a Questionnaire in North Rhine-WestphaliaE. Sievers 1 , M. Mensing 2 , M. Kersting 3
  • 1Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen, Düsseldorf
  • 2Landesinstitut für Gesundheit und Arbeit NRW, Zentrum für öffentliche Gesundheit, Bielefeld
  • 3Forschungsinstitut für Kinderernährung, Dortmund (FKE)
Further Information

Publication History

Publication Date:
27 March 2008 (online)

Zusammenfassung

Ziel: Als Grundlage für Interventionen zur Förderung des Stillens sollte die Einstellung der Bevölkerung in NRW zur Säuglingsernährung erfasst werden.

Methoden: Für eine Telefonbefragung (Computer Assisted Telephone Interview, CATI) wurde eine zweistufige Zufallsstichprobe mit folgender Systematik gezogen: 1. Haushalte: 1.1. Gabler-Häder (n=1 811); 1.2. Onomastik, n=200: Haushalte türkischstämmiger Befragter, Interview in Deutsch oder Türkisch; 2. Personen: Last-Birthday Methode, Alter ≥18 Jahre, n=2 011.

Ergebnisse: Muttermilch halten die Befragten vor allem aufgrund der gesundheitlichen Vorteile für das Kind für die empfehlenswerte Nahrung im ersten Halbjahr. Das Wissen über andere Fragen der Säuglingsernährung ist geringer. Maßnahmen zur Stillförderung werden unterstützt. Es bestehen unterschiedliche Informationsstrukturen bei türkischen und deutschen Befragten.

Schlussfolgerung: Zielgruppenspezifische Informationsstrategien sind erforderlich, die ethnische Unterschiede ebenso wie das Umfeld der werdenden und jungen Eltern berücksichtigen.

Abstract

Aim: With the intention to create a basis for interventions on the promotion of breast-feeding, the public opinion on breast-feeding and infant nutrition in NRW was assessed.

Methods: A two-stage random sample of interviewees was drawn for a computer-assisted telephone survey (CATI). Methods applied on the selection of: 1. Households: 1.1. Gabler-Häder (n=1 811); 1.2. Onomastik (n=200); participants with a Turkish background of migration interviewed in German or Turkish language, alternatively: 2. Interviewees: Last Birthday method (n=2 011), age ≥18 years.

Results: Breast milk is the nutrition preferably recommended in the first six months, the knowledge of adjacent issues of infant nutrition has to be improved. The majority accepts supportive measures for breast-feeding. Different sources of information were assessed in Turkish and German participants.

Conclusion: The survey supplies the background for the development of target group-specific information strategies which take specifically into account of issues attributable to ethnic differences and to reach the relatives and friends of young families, too.

Literatur

Korrespondenzadresse

Priv. Doz. Dr. E. Sievers, MPH, IBCLC 

Akademie für öffentliches

Gesundheitswesen

Kanzler Str. 4

40472 Düsseldorf

Email: [email protected]