Eur J Pediatr Surg 1984; 39(3): 204-210
DOI: 10.1055/s-2008-1044209
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Zur Trennung eines symmetrischen Ischiopagenpaares

Surgery on Symmetrical Conjoined Ischiopagus TwinsR.  Grantzow , W. Ch. Hecker , A. M. Holschneider , K.  Devens , F. J. Helmig
  • Kinderchirurgische Klinik (Direktor: Professor Dr. W. Ch. Hecker), der Universitäts-Kinderklinik München im Dr. von Haunerschen Kinderspital
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
25. März 2008 (online)

Abstract

This is a case report on symmetrical ischiopagus tetrapus. We made exact preoperative examinations of the topographic anatomical relationships before performing the separation at the age of ten months. Both twins survived the operation without complication. A second procedure to correct the misformed pelvices of both children was successfully performed. The twins have been released from the hospital. One child, who can walk, lives with his parents. The second child has a perinatal brain defect, and as such is cared for in a nursing home.

Zusammenfassung

Es wird über den Fall eines symmetrischen Ischiopagenpaares (Ischiopagus tetrapus) berichtet. Nach genauen Voruntersuchungen zur Klärung der topographisch-anatomischen Verhältnisse erfolgte im Alter von zehn Monaten die Trennungsoperation, die von beiden Kindern überlebt wurde. Der post-operative Verlauf gestaltete sich komplikationslos, so daß nach Abschluß der Primärheilung die Korrekturoperationen der mißgebildeten Becken durchgeführt werden konnten. Auch diese Operationen überstanden beiden Kinder gut. Sie sind inzwischen entlassen; ein Zwilling lebt bei seinen Eltern und kann laufen, der andere Zwilling ist wegen eines perinatalen Hirnschadens in einem Pflegeheim untergebracht.